Professor Dorit Schumann übernimmt Präsidentenamt an der der Hochschule Trier

Start in sechsjährige Amtszeit : Jetzt ist sie auch offiziell im Amt

Professor Dorit Schumann hat bereits im September offiziell ihre sechsjährige Amtszeit angetreten. Nun war die offizielle Amtsübergabe.

Im Beisein von rund 200 geladenen Gästen aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft hat die feierliche Amtseinführung von Professor Dorit Schumann als Präsidentin der Hochschule Trier stattgefunden. Der Senat der Hochschule Trier hatte sie am 26. Juni zur neuen Präsidentin gewählt. Bereits am 15. September trat Schumann offiziell ihre sechsjährige Amtszeit an.

Nach der Begrüßung und musikalischen Eröffnung überbrachten der stellvertretende Vorsitzende der Landeshochschulpräsidentenkonferenz, Professor Kristian Bosselmann-Cyran, der Vorsitzende des Hochschulrates der Hochschule Trier, Theo Scholtes, sowie der Vizepräsident der Hochschulrektorenkonferenz und Sprecher der Fachhochschulen, Professor Karim Khakzar, Grußworte. Das berichtet Tanja Lochhorn, die Sprecherin des Umwelt-Campus in Birkenfeld. Im Anschluss folgte eine Ansprache des vorherigen Präsidenten, Professor Norbert Kuhn, der ab 2009 zunächst als Vizepräsident und von 2013 bis Ende März 2019 als Präsident die Entwicklung der Hochschule Trier verantwortet hat.

Professor Norbert Kuhn und die Kanzlerin der Hochschule Trier Claudia Hornig. Foto: Jannik Scheer

„In dieser Zeit hat er sich unter anderem für die bauliche Entwicklung und Modernisierung der Hochschule, die Stärkung der Forschung, die erfolgreiche Systemakkreditierung, die Weiterentwicklung des Drei-Campus-Modells sowie die Profilbildung und Vernetzung im Land und der Region verdient gemacht“, weiß Loch-Horn. Danach dankte der rheinland-pfälzische Wissenschaftsminister Professor Konrad Wolf dem ehemaligen Präsidenten Kuhn für seine erfolgreiche Tätigkeit und hieß die neue Präsidentin in ihrem Amt willkommen. „Die Hochschule Trier hat sich in den vergangenen Jahren sehr dynamisch entwickelt und herausragende Themenfelder in Forschung und Lehre erarbeitet. Das ist ein solides Fundament, um die Hochschule in eine gute Zukunft zu führen. Ich freue mich, dass wir mit Frau Professor Schumann eine so kompetente Persönlichkeit für dieses Amt in Rheinland-Pfalz gewinnen konnten.“ In ihrer Antrittsrede richtete die neue Präsidentin einen Blick in die Zukunft und skizzierte Schwerpunkte ihrer Amtsperiode: „Ich blicke auf die Hochschule Trier als eine Hochschule mit Strahlkraft, Bedeutung, Einfluss sowie mit ausgezeichneter Lehre, Forschung und Wissenstransfer, die wir nun gemeinsam weiter in ihre erfolgreiche Zukunft führen wollen. Ich möchte das Profil der Hochschule gemeinsam schärfen und die Hochschule weiterentwickeln und freue mich auf diese spannende Aufgabe.“ Nach ihrem Studium sowie Promotion an der Goethe-Universität Frankfurt am Main arbeitete die neue Präsidentin im In- und Ausland. Seit 2004 lehrte sie insbesondere im Bereich Logistik an der Hochschule Fulda und forschte zu Themen der Humanitären Logistik. Ab 2009 übernahm Schumann in Fulda das Amt der Vizepräsidentin für Forschung und 2016 das Amt der Vizepräsidentin für Internationales an der Deutsch-Jordanischen-Universität in Amman. Dort war sie bis Ende Juni dieses Jahres für Lehre, Forschung, Wissenstransfer sowie Repräsentation der Hochschule in allen Deutschland- und Europaangelegenheiten zuständig, bevor sie ihr Amt als Präsidentin der Hochschule Trier angetreten hat.

Mehr von Saarbrücker Zeitung