1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Präsentations-Plattform wird erweitert

Präsentations-Plattform wird erweitert

Bislang war's nur Sport – jetzt kommt Erlebnis hinzu: Aus dem Sporttag des Landkreises wird ab sofort ein Sport- und Erlebnistag.

Seit 2009 richtet der Landkreis St. Wendel jährlich einen Sporttag aus. Dabei ging es bisher nur um Sport - jetzt kommt das Erlebnis hinzu. Somit bekommen künftig nicht mehr nur Sportvereine aus der Region eine Plattform geboten, auf der sie sich und ihr Angebot vorstellen können, sondern auch andere Vereinigungen, Organisationen und Verbände aus der Region können sich an Ständen präsentieren, über ihr Wirken informieren und Mitmachangebote offerieren. Und zwar am Samstag, 24. Juni, zwischen 11 und 17 Uhr, am Bostalsee/Strandbad Bosen.

Mit dabei ist künftig das Bildungsnetzwerk St. Wendeler Land. Dieses bringe Schulen und Kindergärten mit außerschulischen Lernorten - Bauernhöfe etwa oder Museen - zusammen. "Wichtigstes Ziel des Netzwerkes ist es, das Bewusstsein der Kinder für Natur und Kultur der Region, für die Besonderheiten des St. Wendeler Landes zu fördern", erläutert Eva Henn, die das Netzwerk koordiniert. Schließlich gebe es genug zu entdecken: Wie kommt ein Küken auf die Welt? Wo kommt die Milch her? Was macht der Jäger im Wald? Wer lebte an dem großen Steinwall in Otzenhausen? Antworten auf diese und weitere Fragen liefere das Bildungsnetzwerk - und zwar vor Ort beim Bauern, im Wald, am Keltenwall. Das solle dazu beitragen, dass die Kinder ihre Heimatgemeinde und das St. Wendeler Land als Ganzes besser kennenlernen, eine emotionale Bindung zu ihrer Heimat aufbauen. Über das Netzwerk wollen Henn und ihre Helfer während des Sport- und Erlebnistages aufklären. Zudem gibt es Mitmachangebote am Stand. Beispielsweise sollen Baumfrüchte den passenden Blättern oder Nadeln zugeordnet werden.

Wie Honig entsteht und welch wichtige Aufgabe Bienen sonst noch erfüllen, will der Imkerverein der Region Bostalsee erklären. Zudem wird direkt am Stand echter Honig geschleudert. Mitmachen sei erlaubt, teilt das Landratsamt mit. Das Naturmobil der saarländischen Jäger zeige darüber hinaus anschaulich, welche Tiere in den heimischen Wäldern leben und der Gewässerwart des Bostalsees, welche Fische sich in dem Gewässer tummeln.

Einen seltenen Blick auf die Sonne biete die Sternwarte Peterberg mit einem speziellen Teleskop. Zudem klärten die Astronomiefreunde über das Sonnensystem auf. Ihrer Kreativität freien Lauf lassen sollen die Gäste laut Mitteilung am Stand des Kunstzentrums Bosener Mühle. Weitere Mitmachaktionen würden das Deutsche Rote Kreuz sowie die Feuerwehren des Landkreises anbieten.

Mit dabei sein wird laut Landratsamt auch das Zukunfts-Energie-Netzwerk. Man verstehe sich als "eine Ideenplattform für alle, die die Initiative ‚Null-Emission Landkreis St. Wendel' und deren drei Ziele: Klimaschutz, regionale Wertschöpfung und regionale Identität unterstützen", erläutert Michael Welter, Klimaschutzmanager des Landkreises. Ein breites und vielfältiges Thema, das entsprechend vorgestellt werde. Welter erklärt, dass das "Erleben und Verstehen" beim Sport- und Erlebnistag an erster Stelle stehen werde. "Das Thema wird beispielsweise anhand des Modells eines Brennstoffzellenautos oder eines Solarkochers anschaulich vermittelt. Dazu gibt es ein Glücksrad mit Fragen, die sich auf Klima und Energie beziehen."

Zum Thema:

Sport- und Erlebnistag am Bostalsee: Am Strandbad Bosen geht es am Samstag, 24. Juni, von 11 bis 17 Uhr ordentlich rund. Vereine, Verbände und Organisationen stellen sich vor. Mitmachangebote und Informationen gibt es auf der Aktionsfläche sowie ein ganztägiges Bühnenprogramm, Moderation: Michael Friemel (SR).