1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Plädoyer für ein Miteinander der Kulturen

Plädoyer für ein Miteinander der Kulturen

Mit einem Programm aus den verschiedensten Kulturen versetzten 56 Schüler der Freien Waldorfschule Saar-Hunsrück ihre Zuhörer in der voll besetzten Evangelischen Stadtkirche St. Wendel in Begeisterung. Musikstücke und Tänze aus Armenien, Deutschland, England, Georgien, Israel, Rumänien, Russland, Schottland, Südafrika, der Ukraine und den USA wurden ergänzt durch Texte von Nelson Mandela und Gedichte von Nelly Sachs . Zehntägige Proben

Mit einem Programm aus den verschiedensten Kulturen versetzten 56 Schüler der Freien Waldorfschule Saar-Hunsrück ihre Zuhörer in der voll besetzten Evangelischen Stadtkirche St. Wendel in Begeisterung. Musikstücke und Tänze aus Armenien, Deutschland, England, Georgien, Israel, Rumänien, Russland, Schottland, Südafrika, der Ukraine und den USA wurden ergänzt durch Texte von Nelson Mandela und Gedichte von Nelly Sachs .

Zehntägige Proben

Die musikalischen Beiträge wurden arrangiert von Irakli Shermazanashvili, einem jungen Musikpädagogen aus Georgien, der auch im Vorfeld die zehntägigen Proben für dieses besondere musikalisch-literarische Projekt geleitet hatte.

Nach einem eher besinnlichen ersten Teil folgten schwungvolle Stücke, deren Rhythmen schnell auf das Publikum übersprangen. Erst nachdem der anhaltende Applaus von den jungen Musikern durch zwei Zugaben honoriert worden war, ging das Konzert zu Ende und hinterließ ein beindruckendes Plädoyer für ein wertschätzendes Miteinander der Kulturen.