Pakete landeten in der Hundehütte

Pakete landeten in der Hundehütte

Eine kuriose Irrfahrt erlebten Pakete, die Leser-Reporterin Gerlinde Schumacher bestellt hatte. Erst wurden sie im falschen Ort zugestellt, dann in einer Hundehütte zwischengelagert.

. Gerlinde Schumacher bekommt als Repräsentantin eines bekannten Kosmetik-Unternehmens oft Pakete mit Waren zugesendet. Durchweg sei die Firma DHL mit der Anlieferung beauftragt. Meistens erreichen die bestellten Kosmetik-Produkte auf diesem Weg problemlos ihre Empfängerin in der Merchweiler Feldstraße (Hausnummer ist der Redaktion bekannt). Manchmal aber auch nicht, wie die Leser-Reporterin der SZ-Lokalredaktion Neunkirchen schildert. So habe sie unlängst vergeblich fast zwei Wochen lang auf eine Sendung gewartet.

Erst nach mehreren Recherche-Gesprächen mit DHL-Mitarbeitern habe sie herausgefunden, dass ihre Päckchen in Illlingen gelandet seien. Sie könne sie sich ja dort abholen. Was Gerlinde Schumacher ziemlich kundenfeindlich fand, schließlich hatte sie ja keine Schuld an der falschen Lieferung. Trotzdem machte sie sich nach Illingen auf, um am Haus in der dortigen Feldstraße mit der selben Hausnummer wie ihrer (allerdings mit dem Zusatz "a") ihre Waren in Empfang zu nehmen. Dass die Pakete dort in einer Hundehütte zwischengelagert wurden, fand Gerlinde Schumacher anfangs überhaupt nicht witzig, kann aber mittlerweile über diesen etwas kuriosen Aufbewahrungsort sogar schmunzeln.

Gar nicht witzig findet sie es aber nach wie vor, dass die Kurierfahrerin von DHL ("Ich habe herausgefunden, dass es eine Frau war", so Schumacher) ihre Päckchen einfach in einem anderen Ort als Merchweiler abgegeben hat, obwohl auf jedem Paket mehrfach Merchweiler als Adresse gestanden hätte. So etwas dürfe bei einem gut organisierten Unternehmen in Zeiten der Navigationssysteme wirklich nicht passieren, meint die Leser-Reporterin. Den Tipp für diesen Artikel bekamen wir von Gerlinde Schumacher aus Merchweiler. Wenn Sie auch Interessantes zu erzählen haben, hinterlassen Sie eine Sprachnachricht unter Tel. (06 81) 5 95 98 00, schicken Sie eine E-Mail an leser-reporter@sol.de oder nutzen Sie unser Onlineformular unter www.saarbruecker-zeitung.de/leserreporter .

Mehr von Saarbrücker Zeitung