1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Ohlmann bleibt Chef der Saar-Schiris

Ohlmann bleibt Chef der Saar-Schiris

Heribert Ohlmann aus Marpingen bleibt Schiedsrichterobmann des Saarländischen Fußball-Verbandes (SFV). Beim Verbandstag der saarländischen Schiedsrichter in Furpach wurde der 61-Jährige kürzlich für drei weitere Jahre zum Verbandsobmann und somit zum Vorsitzenden des Verbands-Schiedsrichterausschusses (VSA) gewählt.

Ohlmann übt diese Funktion seit 1993 aus und ist sozusagen Chef der 1049 Unparteiischen in den vier Fußballkreisen. Neuer Schiedsrichter-Lehrwart ist Heiner Müller aus Nalbach-Bilsdorf. Er ist Nachfolger von Gerhard Theobald vom TuS Wiebelskirchen, der nach 21 Jahren aus dieser Funktion ausgeschieden ist.

Aufgrund seiner langjährigen Verdienste als Schiedsrichter und Funktionär wurde dem 64-jährigen Theobald beim Verbandstag eine seltene Ehrung zuteil: Er erhielt die goldene Schiedsrichter-Ehrennadel mit Brillanten - die höchste Auszeichnung, die die saarländischen Fußball-Schiedsrichter zu vergeben haben.

Neu im Verbands-Schiedsrichterausschuss ist Christian Zepp. Der Obmann der Gruppe Neunkirchen wurde gemeinsam mit Horst-Peter Bruch aus Saarbrücken als Beisitzer gewählt. Dem VSA gehören außerdem die Kreis-Obleute Georg Wettmann (Nordsaar), Klaus Weber (Ostsaar), Jürgen Burgard (Südsaar) und Gerhard Bednorz (Westsaar) an.