Noch heimlich, aber bald etabliert?

Noch heimlich, aber bald etabliert?

Brandenburger Tor, Hofbräuhaus, Reeperbahn – diese Sehenswürdigkeiten locken Millionen Gäste in die Metropolen. Das Modeportal Fashionlane hat nun aber die heimlichen Touristen-Hochburgen gesucht. In der Rangliste, die die Übernachtungszahlen in Relation zur Einwohnerzahl, taucht als erste saarländische Gemeinde eine im Landkreis St. Wendel auf.

Berlin, München, Hamburg, Köln haben keine Chance gegen Norddorf (Amrum), Ediger-Eller, Langeoog - oder Nohfelden . Auf der Suche nach den heimlichen Touristen-Hochburgen wollte das Internet-Modeportal Fashionlane wissen, ob es auch abseits der bekannten Touristenströme etwas zu entdecken gibt. Dafür wurden die Übernachtungsdaten von 250 Städten und Gemeinden ausgewertet. Als Gradmesser hat das Modeportal die Übernachtungen je Einwohner genommen. Die Ergebnisse verblüffen. Denn den meisten Deutschen werden die Orte wenig sagen, noch werden sie wissen, wo diese liegen.

Dass die großen deutschen Metropolen die meisten Touristen anlocken, steht außer Zweifel. Allein in Berlin gab es im Jahr 2015 fast 31 Millionen Übernachtungen. Doch schaut man sich das Verhältnis der Gäste-Übernachtungen zu den Einheimischen an, so steht Deutschland Kopf. Unter den ersten 99 von 250 ausgewerteten Gemeinden und Städten findet sich keine Kommune mit mehr als 50 000 Einwohnern. Das heißt: Man muss nicht unbedingt Großstadt-Flair verbreiten, um attraktiv für Touristen zu sein.

Spitzenreiter der Auswertung ist Norddorf auf der nordfriesischen Insel Amrum. Dort zeigt die Statistik im Jahr 2015 625 Übernachtungen je Einwohner (335 124 Übernachtungen absolut). Berlin schaffte im Vergleich 8,7 Übernachtungen je Einwohner. Platz zwei bei den heimlichen Touristen-Hochburgen geht an das rheinland-pfälzische Städtchen Ediger-Eller (absolut: 502 757) mit 486 Übernachtungen je Einwohner. Auf dem dritten Platz findet sich die Gemeinde Langeoog mit 425 Übernachtungen je Einwohner (747 502).

Das Saarland taucht in der Rangliste erstmals auf Platz 56 auf. Dorthin hat der Ferienpark am Bostalsee mit seinen etwa 500 000 Übernachtungen pro Jahr die Gemeinde Nohfelden gebracht. 666 426 Übernachtungen 2015 ergeben 66,9 Übernachtungen je Einwohner. Die gleiche Quote ergibt sich übrigens für Füssen. Das freut Landrat Udo Recktenwald (CDU ): "Großartig! Nohfelden vor Baiersbronn und Titisee, gleichauf mit Füssen." Das unterstreiche den Erfolg der touristischen Bemühungen, bei denen der Bostalsee mit dem Ferienpark das Herzstück bilde. Recktenwald schaut voraus: "Wenn das neue Hotel öffnet, wird sich dieser positive Trend weiter fortsetzen." Schon 2015 gab es laut Fashionlane in Sachen Übernachtungen eine Steigerung von 6,2 Prozent gegenüber dem Jahr zuvor.

Auch St. Wendel liegt im oberen Mittelfeld, betont Recktenwald. Die Stadt landete auf Platz 145 mit einer Quote von 5,5. Dazu der Landrat: "Insgesamt unterstreicht dies, dass das St. Wendeler Land der Tourismus-Motor des Saarlandes ist. Wir sind auf dem richtigen Weg und werden aus der heimlichen eine bekannte Hochburg des Tourismus machen."

Schaut man sich anstatt der Anzahl der Übernachtungen pro Kopf die absolute Anzahl der Übernachtungen je Ort an, schafft es Nohfelden immerhin auf den 88. Platz. "Dass wir mit 666 500 Übernachtungen im vergangenen Jahr gut aufgestellt sind, war mir bewusst. Aber dass wir damit auf Platz 88 deutschlandweit liegen, hat mich positiv überrascht", sagt dazu Nohfeldens Bürgermeister Andreas Veit (CDU ). Er betont, dass es seit Anlegung des Bostalsees immer Ziel gewesen sei, den Tourismus zu einem wirtschaftlichen Standbein zu entwickeln. "Dass wir jetzt im Ranking neben bekannten Zielen klassischer Urlaubsregionen stehen, bestätigt die positive Entwicklung." Er sieht es ähnlich wie Recktenwald: "Auch wenn wir unter dem Gemeindenamen Nohfelden als heimliche Touristen-Hochburg gelten, wird sich das Ziel Bostalsee in den nächsten Jahren als touristische Destination etablieren und weiter bekannt werden."

In den Top-100 finden sich übrigens zwei weitere saarländische Kommunen: Weiskirchen auf Platz 77 und Mettlach auf Platz 99.

Mehr von Saarbrücker Zeitung