1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Nicht erlaubt: Polizei beendet Beach-Party am Bostalsee

Unerlaubte Feier : Polizei beendet eine Beach-Party am Bostalsee

Sommerliche Temperaturen, dazu kühle Getränke und Wasserspaß am Ufer des Bostalsees. Eine Motorradstreife der Polizeiinspektion Nordsaarland musste am Sonntag eine Beach-Party von US-Amerikanern auflösen.

Über mehrere Stunden feierte die Gruppe singend und tanzend am und auf dem See, ohne den Mindestabstand einzuhalten. Mädels im Bikini trieben mit aufgeblasenen Einhörnern über die Wasserflächen und schossen Selfies. Teilweise vergnügte sich die Gruppe mit fünf großen Badespielzeugen auf dem See, bis die kalte Dusche durch die Ordnungshüter erfolgte. Diese beendeten die Beachparty.

Ohne Widerrede packten die Angesprochenen sofort ihre Ausrüstung zusammen und zogen ab. Zu dieser Zeit drehten noch zwei Stand-up-Paddler ihre Runden. Beide hatten sich illegal Zugang zum abgesperrten Gonnesweiler Strandbad verschafft. Beim Landgang wurden sie von der Nohfelder Ortspolizeibehörde erwartet. „Es sind nur Einzelfälle, ansonsten war alles rund um den See absolut diszipliniert“, berichtete Hubertus Kuhn von der Gemeindeverwaltung. Lediglich an der Zufahrt zur Nahequelle wurden ein paar Falschparker erwischt.

Der Landkreis St. Wendel weist darauf hin, dass die Polizei am Freitag, 1. Mai, verschärft auf dem Gelände des Freizeitzentrums Bostalsee und den bekannten Zuwegen kontrollieren wird. Ebenso an Verkehrsknotenpunkten wie dem Bahnhof Türkismühle. Die Zufahrten und Parkplätze am Bostalsee bleiben wegen der geltenden Ausgangsbeschränkungen weiterhin gesperrt, alle gastronomischen Betriebe, Freizeitmöglichkeiten und Toiletten sind geschlossen. Das unterstreicht der Landkreis. Menschenansammlungen sind weiterhin untersagt. Verstöße gegen die geltenden Ausgangsbeschränkungen werden geahndet.