1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Neuseeländer punktet vor Widder

Neuseeländer punktet vor Widder

Neunkirchen. Klein, aber fein, präsentierte sich der Kaninchenzuchtverein SR49 Furpach-Ludwigsthal am Wochenende bei seiner traditionellen Kaninchenschau in der Pausenhalle der Grundschule Furpach. 84 Kaninchen aus zehn unterschiedlichsten Rasse- und Farbschlägen suchten unter der fachkundigen Wertung der beiden Zuchtrichter Helwin Hoffmann und Heinz Ruffing Bestnoten

Neunkirchen. Klein, aber fein, präsentierte sich der Kaninchenzuchtverein SR49 Furpach-Ludwigsthal am Wochenende bei seiner traditionellen Kaninchenschau in der Pausenhalle der Grundschule Furpach. 84 Kaninchen aus zehn unterschiedlichsten Rasse- und Farbschlägen suchten unter der fachkundigen Wertung der beiden Zuchtrichter Helwin Hoffmann und Heinz Ruffing Bestnoten. "Die wir für fast alle ausgestellten Kaninchen auch erhielten", freute sich Vereinsvorsitzender Karl Morgenstern über eine vorzügliche Gesamtwertung. 18 Mitglieder zählt der Kaninchenzuchtverein SR49 Furpach-Ludwigsthal. "Leider geht es uns so wie vielen kulturellen Vereinen," berichtete Vorsitzender Morgenstern. "Uns fehlt es auch an Nachwuchszüchtern. Das Interesse der Bevölkerung an unserer Kaninchenschau ist zwar ungebrochen groß, aber auch dieser große Zuspruch bringt keine neuen Mitglieder". Dabei sorgen gerade die Züchtungen für einen wichtigen Schritt in punkto Artenschutz. "Nach dem Krieg hatte fast jeder Haushalt Kaninchenställe. Leider sind diese Zeiten vorbei. Viele scheuen die Arbeit, die eine Kaninchenzucht mit sich bringt, aber für unsere Mitglieder ist es ein ganz tolles Hobby." Unter den ausgestellten Tieren war auch ein Hängeohr-Castor-Rex-Kaninchen mit einem nerzähnlichen Fell. "Viel zu schade zum schlachten," stellte ein Ausstellungsbesucher begeistert fest. Wobei Züchter Werner Kuby das Schicksal des Kaninchens offen kommentierte: "Trotz des schönen Fells, innen sind sie alle gleich, und die Kaninchenzucht ist seit jeher auch ein Bestandteil der Nahrungskette." Ausdrücklich danken wollen die Mitglieder des Kaninchenzuchtvereins der Verwaltung der Stadt Neunkirchen und den ortsansässigen Betrieben und Parteien. "Ohne deren Unterstützung wäre es für unseren kleinen Verein nicht möglich, eine Ausstellungen durchzuführen", erklärte Karl Morgenstern. Vereinsmeister wurde mit einem Roten Neuseeländer und 385,5 Wertungspunkten Gisbert Feldes. Zweiter Vereinsmeister wurde Siegfried Sperlich mit einem Groß-Chinchilla und auf Platz drei landete Vorsitzender Karl Morgenstern mit einem Deutschen Widder Wildhasengrau. "Ohne die Unter-stützung der Stadt wäre diese Veran-staltung undenkbar."Karl Morgenstern