1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Neunkircher Polizei fandet weiter nach Tankstellenräuber

Neunkircher Polizei fandet weiter nach Tankstellenräuber

Neunkirchen. Nach wie vor fahndet die Neunkircher Polizei nach einem Tankstellenräuber, der bereits am Samstag, 26. September, gegen 1.20 Uhr die Jet-Tankstelle in der Neunkircher Süduferstraße überfallen hat. Wie berichtet, war der Täter dort in maskiertem Zustand unter Vorhalten einer Pistole im Verkaufsraum aufgetreten und hatte die Herausgabe von Bargeld gefordert

Neunkirchen. Nach wie vor fahndet die Neunkircher Polizei nach einem Tankstellenräuber, der bereits am Samstag, 26. September, gegen 1.20 Uhr die Jet-Tankstelle in der Neunkircher Süduferstraße überfallen hat. Wie berichtet, war der Täter dort in maskiertem Zustand unter Vorhalten einer Pistole im Verkaufsraum aufgetreten und hatte die Herausgabe von Bargeld gefordert. Dabei wurde er von zwei Zeugen sowie einer Überwachungskamera beobachtet, deren Aufzeichnungen zwischenzeitlich ausgewertet wurden. Nachdem die bisherigen Ermittlungen nicht zu weiterführenden Erkenntnissen geführt haben, erhofft sich die Polizei nun von der Veröffentlichung des Täterbildes nähere Hinweise.Bei dem Täter handelt es sich um einen zirka 1,80 Meter großen Mann von kräftiger Gestalt, der mit einem schwarzen Kapuzenpulli mit auffälligem roten Querbalken sowie einer schwarzen Hose bekleidet war. Der Kopf des Täters war mit einer grauen Wollmütze bedeckt, das Gesicht mit einem grauen Schal verhüllt. Auffällig war weiterhin, dass der Täter weiße Aidshandschuhe sowie silber-graue, abgelaufene Turnschuhe trug. Zwecks Verpackung und Abtransport seiner Beute - etwa 100 Euro Bargeld - führte er eine beige Stofftasche mit. Zur Pistole ist lediglich bekannt, dass diese von schwarzer Farbe war und eine durchschnittliche Größe aufwies.Dem Täter gelang es nach seiner Tat, zu Fuß in unbekannte Richtung zu flüchten. Es gilt als wahrscheinlich, dass er das Umfeld der Tankstelle im Vorfeld aus einem Gebüsch heraus (Ecke Süduferstraße/Taubenaustraße) ausgekundschaftet hat. Hierbei könnte er von Zeugen - höchstwahrscheinlich in unmaskiertem Zustand - beobachtet worden sein. redHinweise nimmt die Polizei in Neunkirchen, Telefon (06821) 20 30, rund um die Uhr entgegen.