Neujahrsempfang im Caritas Seniorenzentrum Haus am See in Nohfelden

Haus am See in Nohfelden : Das Leben mit guten Momenten füllen

Der Neujahrsempfang lockte zahlreiche Gäste ins Seniorenzentrum Haus am See in Neunkirchen/Nahe.

Proppenvoll waren Kapelle und Foyer beim Neujahrsempfang im Caritas-Seniorenzentrum Haus am See in Neunkirchen/Nahe. Das hat Pressesprecherin Silke Frank mitgeteilt. Hausleiterin Steffi Gebel blickte in ihrer Rede auf ein erfolgreiches Jahr 2019 zurück, mit den Höhepunkten Sommerfest und Weihnachtsmarkt. Auch die Faschingsveranstaltung werde vielen Bewohnern und Angehörigen noch lange in Erinnerung bleiben. „Unser Bemühen in palliativen Begleitungen ist grundsätzlich immer davon geprägt, Leben mit möglichst guten Momenten zu füllen. Wir lachen, singen, feiern, tanzen, kochen und essen miteinander. Wir wollen Momente der Freude, der Begegnung, der Aussöhnung und des Friedens schaffen“, sagte Steffi Gebel. Dafür erhielt das Haus als erste Pflegeeinrichtung im Land und als sechste bundesweit 2019 das Deutsche Palliativsiegel. Ergänzend dazu bietet das Seniorenzentrum seit Februar 2019 als erste Einrichtung im Saarland eine Beratungsstelle für gesundheitliche Versorgungsplanung am Lebensende an.

Thematisch umriss Gebel den geplanten Ersatzneubau Haus am See. „Der Pflegemarkt ist im Wandel. Um diesen Wandel in Neunkirchen aktiv zu gestalten, will die Caritas-Trägergesellschaft Saarbrücken durch einen Ersatzneubau und einem geeigneten Konzept die Zukunft und die Attraktivität des Wohnortes im ländlichen Raum durch selbstbestimmtes Leben im Alter erhalten.“ Das Konzept enthalte unter anderem eine palliativ-geriatrische Spezialisierung, weitere Kooperationen mit Leistungserbringern, niederschwellige Angebote und eine zielgerichtete, quartiersbezogene Wohnraumgestaltung, um mit einer Mischung von verschiedenen Angeboten den Bedürfnissen der Senioren und Pflegebedürftigen gerecht zu werden.

Hausleiterin Steffi Gebel blickte beim Neujahrsempfang auf das vergangene Jahr zurück. Außerdem ehrte sie langjährige Mitarbeiter. Foto: Silke Frank
Foto: Silke Frank. Foto: Silke Frank

Zum Schluss hatte die Einrichtungsleiterin noch besondere Ehrungen parat. Einen großen Anteil an der Lebensfreude im Haus am See haben laut gebel die Ehrenamtlichen, die sich in großer Zahl mit sehr viel Zeitaufwand einbringen und engagieren: „Es sind Menschen mit den unterschiedlichsten Lebenserfahrungen, Menschen mit besonderen Talenten, Menschen die etwas zu verschenken haben. Sie schenken Zeit, sie schenken Freude, ein Lächeln, sie schenken ihre Begabung, sie schenken sich als Mensch“, lobte Gebel. Sie bedankte sich bei allen hauptamtlichen Mitarbeitern für ihr Engagement und ihren täglichen Einsatz am Dienst für die Bewohner.