Neuer Klick auf einen frischen Kreis

Neuer Klick auf einen frischen Kreis

Ottweiler. Wer gestern der Internetseite des Landkreis Neunkirchen einen Besuch abgestattet hat, dürfte überrascht gewesen sein. Ein frisches Design, viele Bilder und zahlreiche neue Möglichkeiten eröffnet der neue Auftritt im Netz, der seit Mittwochmorgen den Landkreis mit seinen vielfältigen Angeboten und Serviceleistungen präsentiert

Ottweiler. Wer gestern der Internetseite des Landkreis Neunkirchen einen Besuch abgestattet hat, dürfte überrascht gewesen sein. Ein frisches Design, viele Bilder und zahlreiche neue Möglichkeiten eröffnet der neue Auftritt im Netz, der seit Mittwochmorgen den Landkreis mit seinen vielfältigen Angeboten und Serviceleistungen präsentiert. Den offiziellen Startschuss für die neue Seite, natürlich unter der alten Adresse, wie Martin Lang von der Ehrenamtsbörse betonte, gab die Kreisbeigeordnete Cornelia Hoffmann-Bethscheider. "Es war ein langer Weg bis zur Realisierung eines bürgernahen und zukunftsfähigen Auftritts", erklärte sie. Bereits 2005 war der Kreistag übereingekommen, den Internetauftritt des Landkreises zu verändern. Barrierefrei, benutzerfreundlich, modern, zukunftsorientiert sollte die Darstellung im Web sein, da war man sich einig. Ein Wettbewerb, Arbeitsgruppen und ein Workshop kümmerten sich fortan um eine Umgestaltung, rief Hoffmann-Bethscheider in Erinnerung. Nach einem Stillstand konnte schließlich 2008 mit der Saarbrücker Firma one for vision, ein Unternehmen mit großer Erfahrung im Bereich der kommunalen Internetauftritte gewonnen werden.Gestern war es nun endlich so weit. Zum letzen Mal erschien auf dem Monitor im Landratsamt die alte Seite, bevor die Kreisbeigeordnete sowie Martin Lang und Projektleiterin Tanja Thöne gemeinsam den symbolischen Startschuss gaben. "Wir haben es hier mit einem Typo3-System zu tun. Wir bieten dem Kunden die Rohfassung an, die individuell modelliert werden kann", erläuterte Tanja Thöne von der Firma one for vision. So konnte für den Landkreis Neunkirchen etwa der Bereich "Was erledige ich wo" sehr stark ausgebaut werden und so die Benutzerfreundlichkeit deutlich erhöht werden. Ein klarer Vorteil des verwendeten Systems, betonte sie, sei, dass alle geschulten Mitarbeiter des Landkreises auch ohne Programmierkenntnisse Seiten aktualisieren und ergänzen könnten. "Verknüpft sind seit gestern 15 Portalseiten, die alle den gleichen Server haben. Das hat den Vorteil, dass wir eine Änderung nur noch einmal durchführen müssen und diese Änderung an allen Verknüpfungen automatisch erfolgt. Dies war bei der alten Version nicht möglich und die Pflege daher sehr zeitintensiv", erläuterte Lang. Schwierigste Herausforderung für Tanja Thöne, so berichtet sie, war es, die Vielzahl an Informationen, die auf den alten Seiten angelaufen waren, in eine geordnete Struktur zu fassen. Der Benutzer findet nun im oberen Bereich eine Leiste, in der immer drei Begriffe gebündelt sind, die alles zusammenfassen, was der Landkreis anbietet. "Natürlich ist die Seite nicht fertig, sondern wird immer weiter ergänzt. Am wichtigsten sind uns dabei die Anregungen der Benutzer. Denn sie sehen, ob sie das Gesuchte auch finden. Wir wollen eine lebendige Seite für den Bürger haben", betonte Lang. Dazu gehören für ihn auch der Zugriff zum Telefonbuch sowie eine Suchfunktion. "Wir wollen eine lebendige Seite für den Bürger haben."Martin Lang

Auf einen BlickSeit gestern steht der neue Internetauftritt des Landkreises. Eine übersichtliche Startseite mit zahlreichen Stichwörtern, der Serviceleistung "Was erledige ich wo" sowie eine Suchfunktion ermöglichen schnellen Zugriff auf vielfältige Informationen. Daneben gibt es einen Veranstaltungskalender sowie Neuigkeiten aus dem Kreis. Für Barrierefreiheit etwa bei sehbehinderten Menschen sorgt bei entsprechender Ausrüstung des Computers die Möglichkeit des Vorlese-Programms. Für die Programmierung des Internetauftritts ist die Saarbrücker Firma one for vision verantwortlich. cim