1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Neue Termine für die Strandkorb-Reihe am Bostalsee

Neuigkeiten zur Strandkorb-Reihe : Gentleman tritt am Bostalsee auf

Die Terminierung der Konzerte für die Strandkorb-Open-Air-Reihe geht weiter. Tickets gibt es online.

Seit 21. Dezember sind die Tickets für die ersten Künstler der Strandkorb-Open-Air-Reihe am Bostalsee im Verkauf. Einen Monat später kann nun Veranstalter Tom Schwarz von Car Concerts bereits den ersten Ausverkauf vermelden. Für den Auftritt von God Save the Queen am 6. Juni gibt es keine Karten mehr. Für Fans der Queen-Coverband, die sich für diesen Termin noch keinen Strandkorb gesichert haben, ist das aber kein Grund, traurig zu sein. Es gibt nämlich eine zweite Gelegenheit. Denn Eventprofi Schwarz hat eine Zusatzshow für Montag, 7. Juni, eingefädelt. Tickets gibt es ab sofort.

Gleiches gilt für das Konzert des Reggae-Künstlers Gentleman. Er hat sein Kommen für Samstag, 12. Juni, angekündigt. Erst im November hat der Kölner Musiker, der mit bürgerlichem Namen Tilmann Otto heißt, sein neues Album veröffentlicht. Es trägt den Titel „Blaue Stunde“ und ist ein Novum in der Karriere des Reggae-Künstlers. Denn erstmals singt er auf Deutsch.

Den Auftakt der Strandkorb-Reihe übernimmt der Sänger Laith Al-Deen am 28. Mai. Außerdem sind die Konzerte von Glasperlenspiel (2. Juni), Daniel Wirtz, Völkerball (18. Juni), Culcha Candela (19. Juni) und In Extremo (25. Juni) bereits terminiert. Den musikalischen Schlusspunkt der Reihe setzt am Sonntag, 4. Juli, der Auftritt der Band Element of Crime.

Gute fünf Wochen werden also die insgesamt 711 Körbe im Mindestabstand von 1,5 Metern auf der Festwiese am Bostalsee platziert. „Je nach Corona-Infektionsgeschehen oder Rechtsverordnung können wir die Zahl anpassen“, erläutert Schwarz. Diese Zeitspanne gibt die Möglichkeit, noch einige Konzerttermine zu vergeben. Die Vorbereitungen laufen weiterhin auf Hochtouren.

Wie Schwarz berichtet, gibt es auch das Angebot „Rent a Strandkorb“. Das bedeutet, dass die komplette Infrastruktur eines Strandkorb-Open-Airs gemietet werden kann, um dann beispielsweise eigene Veranstaltungen, aber auch Firmen-Betriebsversammlungen oder Gottesdienste abzuhalten. „Mir liegen bereits einige Anfragen vor“, verrät Schwarz. Es bestehe auch die Möglichkeit, eine komplette Insel zu mieten. Damit gemeint ist ein Besucher-Areal. Denn passend zum Strandkorb-Thema hat der Veranstalter die einzelnen Bereiche nicht in Block A, B oder C aufgeteilt, sondern in Inseln. So lässt sich das Konzert von Rügen, Amrum oder Sylt aus genießen.

Sänger Laith Al-Deen bestreitet das Auftaktkonzert der Strandkorb-Reihe am 28. Mai. Foto: Chris Gonz

www.eventagentur-saar.de