Neue Optik in 60 Minuten

Neunkirchen. Djana Hergic wusste nicht, was auf sie zukommt, sie hatte kein Mitspracherecht, was mit ihr passieren soll, keinen Spiegel zur Kontrolle

Neunkirchen. Djana Hergic wusste nicht, was auf sie zukommt, sie hatte kein Mitspracherecht, was mit ihr passieren soll, keinen Spiegel zur Kontrolle. Eher zufällig war die 23-jährige Neunkircherin am Freitag gegen 14 Uhr durch das Saarpark-Center geschlendert - wenige Minuten später war sie Teil einer Vorher-Nachher-Show, umgeben von Stylisten, Friseuren und reichlich Publikum. "Ich habe spontan mitgemacht", erzählte Djana. "Ich finde, dass ich gerade ein bisschen langweilig aussehe." So sah es wohl auch die Moderatorin, als sie Djana auf die Bühne holte. Ihr Kommentar: "Du wirkst ein wenig bieder, jetzt machen wir dich fetzig." Denn darum geht es bei den Shows, mit denen die Modeagentur Cambiare durch Deutschland tourt. In 60 Minuten bekommen sechs Kandidaten aus dem Publikum von Profis einen neuen Haarschnitt, ein neues Make-up und neue Kleidung verpasst. "Wir machen Sie zu einem neuen Menschen", warb die Dame auf der Bühne. Dann wurde es hektisch, wurde geschnitten, gefärbt, geschminkt, eingekleidet - in hohem Tempo. "Ich versuche, die Sonne in Djanas Haare zu bringen", erklärte Tobias Tröndle aus Frankfurt. Die Methode dazu hat der Hair-Stylist aus New York mitgebracht, wo er drei Jahre gearbeitet hat. "Das ist in Deutschland erst seit zwei Monaten auf dem Markt und nennt sich Painting." Mit einem Pinsel trägt er die Farbe auf, dezentes rot-braun. Weniger dezent nutzt er die Schere: Vorher hatte Djana recht lange Haare, nachher hat sie recht kurze. Zirka 100 Euro hätten Schnitt und Farbe normalerweise gekostet, schätzt Tröndle, doch für Djana und die anderen war am Freitag alles gratis.Als die Sechs nach dem Einkleiden zurück auf die Bühne marschierten, kam der große Moment, der erste Blick in den Spiegel. Und während eine ältere Frau in Freudentränen ausbrach und ein junger Mann eher ernüchtert drein schaute, reagierte Djana gelassen. "Ich bin mir irgendwie fremd", sagte sie. "Und ob ich wirklich schöner bin, weiß ich noch nicht. Muss mich wohl erst daran gewöhnen."Zwei weitere Shows sind an diesem Samstag, 14 und 16 Uhr, im Erdgeschoss des Saarpark-Centers in Neunkirchen.