Narren feiern die Session „very british“

Narren feiern die Session „very british“

Selbst die Queen war am Samstagabend außerordentlich „amused“, angesichts der kunterbunten Kappensitzung der Glasspatzen. Denn „very british“ feierten sie in der Hostenbacher Glück-Auf-Halle die diesjährige Session.

Passend zum Motto tummelten sich Schotten im Saal und Ladies in langen Roben, Robin Hoods, Butler und vornehme Sirs. Und die hatten eine Laune wie sonst nur bei großen Volksfesten. Zu den Glockenschlägen von Big Ben öffnete sich der Vorhang der breiten Bühne. Butler James füllte Gläser vor leeren Sitzen des Elferrats, dann stürmten die Beatles das Parkett und begeisterten die Menge mit ihren größten Hits.

Anschließend war das Feld bereitet für den Einmarsch des stattlichen Hofstaates zwischen dicht besetzten Tischreihen hindurch. Präsident Dieter Daub begrüßte das Publikum aus den Wadgasser Grafschaften, wie Schaffhouse und Differthen. "Über 120 Akteure sind schon ganz heiß", sagte Sitzungspräsident Stephan Daub, und wünschte "a lot of amusement". Faasend satt im närrischen Dreiländereck boten die "Glasspatzen" mit einem Englisch-Sprachkurs. Philipp Schneider lud zur Rundreise durch Greit Britten ein, Helga Heinrich und Ingrid Gier absolvierten ihren letzten Auftritt als Tratschweiber. Florian Trampisch berichtete als Hausmeischda des Buckingham Palace über das Gebaren von Adel und Gefolge. Was sich auf der Bühne abspielte, konnte auch auf großer Leinwand verfolgt werden.

Zum Thema:

Auf einen BlickDen bunten Hofstaat der Glasspatzen bildeten die Garden der Kinder, Junioren und Aktiven, die Minigarde, Tanzmariechen Michelle Baumgart und Claire Lorson, das Männerballett sowie die Theatergruppe der katholischen Frauengemeinschaft Wadgassen. In der Bütt standen Philipp Schneider, Gerd Corea, Helga Heinrich und Ingrid Gier sowie Florian Trampisch. Mit Gesang unterhielten Birgit Biewer mit der Band Top Sound und die Latzegallis der Grünen Nelke aus Dudweiler.Trainiert wurden die Narren von Sabine Ries, Heike Junkes, Jennifer Guillaume, Kathrin Schöpp, Silke Holzhauser, Annette Decker, Karin Gier, Svenja Speicher, Simone Treib und Jutta Weitmann. az