Nacht der Kirchen: So war's in Türkismühle

Nacht der Kirchen in Türkismühle : Magie und Musik zu nächtlicher Stunde

Die Nacht der Kirchen lud dazu ein, Gotteshäuser im Landkreis St. Wendel in einer besonderen Atmosphäre zu erleben. Türkismühle als Beispiel.

Aus einem anderen Blickwinkel die Gotteshäuser erleben. Das konnten die Besucher an Pfingstsonntag. Es  waren wieder zahlreiche Kirchen im Saarland zur Nacht der Kirchen geöffnet. Im Landkreis St. Wendel waren das die Marpinger Pfarrkirche Maria Himmelfahrt, die Kirche Kreuzerhöhung in Primstal, die Bliesener Pfarrkirche St. Remigius, die Theleyer Pfarrkirche St. Peter und die Türkismühler Pfarrkirche St. Ignatius. Stellvertretend für diese besondere Nacht wirft die SZ einen Blick in die Türkismühler Kirche.

Dort erlebten die Besucher einen magisch-musikalischen Abend. In der besonderen Atmosphäre des vollbesetzten und stimmungsvoll erleuchteten Gotteshauses, eröffnete das Bläserquartett des Musikvereins Selbach, vier bestens aufeinander eingespielte Musiker, das Programm. Es dauerte nicht lange, bis sie mit flotten Dixieland-Rhythmen von Saxophon, Trompete und Posaunen das Publikum auf ihrer Seite hatten. Um eine Zugabe am Ende ihrer Vorträge kamen sie nicht herum, was sie mit Freude taten. Es gab jede Menge Beifall.

Danach kam Bewegung auf – hinter und dann vor dem schwarzen Vorhang im Altarraum: Es präsentierte sich  Zauberkünstler Jakob Mathias. Wer dachte, da kommt jetzt ein klassischer Zauberer daher, mit wehendem Umhang und Hut, geheimnisvoll und unnahbar, der sah sich getäuscht. Da kam ein Junge  in roten Sneakers und rotem Sakko und redete in saarländischem Dialekt. Trotz seiner jugendlichen 24 Jahre hat er schon diverse Preise errungen. Und er hatte noch zwei weitere saarländische Künstler mitgebracht:  Lisa-Marie Drumm und Sebastian Weber. Beide haben nach eigenen Angaben in der Vergangenheit bereits ihr Talent unter Beweis gestellt mit Rollen in Musicals wie „Jesus Christ Superstar“, „Der kleine Horrorladen“ und „Die Päpstin“.  Sie berührten die Zuschauer mit stimmgewaltigen und  Solopassagen oder Duetts bekannter Musicalmelodien. Die  Zuschauer waren entzückt von diesem Zusammenspiel von Magie und Musik, das zeigte der Beifall. Bei einigen Vorführungen rief der Zauberer aus dem Publikum Assistenten auf die Bühne und ließ sie Teil seiner magischen Show werden.

Den Abschluss bildete die Chorgemeinschaft Wolfersweiler-Türkismühle, die es trotz der fortgeschrittenen Stunde verstand, die Besucher nochmals zu begeistern. Die Sänger brachten „Lieder für die Seele“ zu Gehör, die allesamt mit großem Applaus bedacht wurden.

Eine musikalisch-zauberhafte Show präsentierten Jakob Mathias (links), Lisa Marie Drumm und Sebastian Weber. Foto: Urban Veit

Nach einem Gute-Nacht Segen verweilten noch viele Besucher vor den Toren des Gotteshauses, bevor die Nacht der Kirchen zu Ende ging.

Mehr von Saarbrücker Zeitung