Mosberg-Richweiler: Mehrere verletzte Kinder nach Schulbus-Unfall

Kostenpflichtiger Inhalt: Zwischenfall bei Mosberg-Richweiler : Mehrere verletzte Kinder nach Schulbus-Unfall

Bei einem Busunglück in Mosberg-Richweiler sind mindestens sechs Schüler verletzt worden. Die genaue Anzahl steht nach Angaben der Polizei noch nicht fest. Denn einige Eltern hätten ihre Kinder nach der Kollision abgeholt und sich selbst um sie gekümmert.

Wie ein Sprecher der Polizeiinspektion Nordsaarland schildert, ereignete sich das Unglück um 13.22 Uhr. Eine 47-Jährige aus dem Landkreis St. Wendel fuhr mit ihrem Geländewagen von Walhausen kommend in den Ort. Gleichzeitig war eine 37-jährige Busfahrerin auf der Friedenbergstraße in Richtung Bornwiesstraße unterwegs. Im Einmündungsbereich missachtete die Autofahrerin die Vorfahrt der Busfahrerin. Beide Fahrzeuge stießen zusammen.

„Durch den Aufprall wurden mehrere Schulkinder verletzt. Sie wurden im Bus gegen Vordersitze und Seitenwände geschleudert“, berichtet ein Polizei-Sprecher. Als seine Kollegen eingetroffen sind, fanden sie jedoch nur noch ein leicht verletztes, 11-jähriges Kind an der Unfallstelle vor. Laut Angaben anwesender Rettungssanitäter hatten mindestens fünf weitere Schüler über Schmerzen geklagt. „Diese offensichtlich Verletzten wurden noch vor dem Eintreffen der Polizei von Elternteilen an der Unfallstelle abgeholt“, sagt der Sprecher. Deshalb stünden die Personalien und die Verletzungsbilder der abgeholten Schüler noch nicht fest. Die Polizeiinspektion Nordsaarland bittet betroffene Eltern, sich unter folgender Telefonnummer zu melden: (0 68 71) 9 00 10.

Mehr von Saarbrücker Zeitung