1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Musik: Mit Crossover mitten ins Herz treffen

Musik : Mit Crossover mitten ins Herz treffen

Die Band Ventura aus Walhausen präsentiert sich an diesem Freitag bei der Band-Battle auf dem Saarbrücker Halberg.

Noch kein halbes Jahr spielt die Band Ventura zusammen und gleich ihr allererster Gig hat es in sich. Am Freitag, 4. Mai, treten die fünf Musiker zu einem regionalen Band-Battle im Studio Eins auf dem Saarbrücker Halberg gegen die Formationen Caro B und Frau Wolf an. Die Siegerband wird am 19. Mai das „SR 1 Alm Open Air“ in Landsweiler-Reden eröffnen.

„Wir haben uns für den Wettbewerb beworben. Das war dann schon ein Ding, als ich mittags im Radio gehört habe, dass wir als dritte Band dabei sind“, sagt Ventura-Gitarrist Henrik Nagel aus Walhausen. Er kennt das Gefühl und die Anforderung, bei einem derartigen Wettbewerb vorzuspielen. Nagel griff lange Jahre bei der  Band 41 Grad in die Saiten, die sich 2012 beim Wettbewerb „Die jungen Wilden“ gegen 87 Konkurrenten durchgesetzt und zur Belohnung ein Konzert mit den Countryrockern The Boss Hoss gespielt hat. „So ein Wettbewerb ist schon eine Plattform, und das macht die ganze Sache sehr anspruchsvoll“, weiß er.

Nach dem Ende mit der erfolgreichen Band 41 Grad haben die übrig gebliebenen Musiker im Ü40-Alter Ausschau nach einem neuen Sänger für die Gründung einer rock-
orientierten Gruppe halten müssen. Gemeldet hat sich Rapper Marvin Ventura aus Zweibrücken. „Und das hat gepasst. Jeder von uns bringt seine eigenen Einflüsse in die Musik ein“, sagt Nagel, der sich selbst in der Punkecke verortet sieht. Zum Punk prallen beim Ventura-Start noch die Musikrichtungen Rock, Soul und Rap aufeinander, die deutschsprachigen Liedtexte kommen mitten aus dem Leben. Für die Debüt-Single „Irrweg“ ist zusätzlich ein Video produziert worden, mit dem knalligen „Springwut“ ist ein zweiter fertiger Song gefolgt. „Es ist die Mischung der verschiedenen musikalischen Richtungen, die den Sound letztendlich ausgemacht hat“, meint Nagel.

Geprobt und getüftelt wird in der ehemaligen Wolfersweiler Grundschule. „Vor dem Wettbewerbsgig müssen wir etwas bluten. Aber wie andere Menschen am Stammtisch verbringen wir unsere Freizeit mit großem Spaßfaktor. Die Musik ist unser Hobby“, stellt der Gitarrist klar. Und wenn sie dann anderen Menschen noch gefallen würde, was könne es da schon Schöneres geben.

Eine Kostprobe gibt Ventura nun beim Band-Wettbewerb. „Mit 20 Minuten ist der Auftritt zeitlich reglementiert“, erklärt Nagel. Das Publikum wird über die Gewinnerband abstimmen. „Dafür sind Karten verlost worden. Das schließt von vorne rein den Effekt aus, wer die meisten Leute anschleppt, der hat auch die besten Chancen zu gewinnen“, meint der Walhauser.

Für seine neue Formation Ventura geht es künftig zudem auch darum, mit dem kreierten musikalischen Crossover-Konzept in der Szene Fuß zu fassen, und weitere Auftritte zu generieren. Denn in erster Linie verstehen sich die Musiker als Live-Band, die es auf die Bühne zieht. „Wir wollen gezielt im Herbst in verschiedenen Clubs auftreten und im nächsten Jahr für die Freiluftsaison bereit sein“, so Nagels Plan.