„Mein Saarland“: Erinnerungen der Leser an die Zeit der Weltkriege

„Mein Saarland“: Erinnerungen der Leser an die Zeit der Weltkriege

. Morgen erscheint die dritte Ausgabe des Magazins der Saarbrücker Zeitung, „Mein Saarland“, auf dem regionalen Zeitschriftenmarkt.

In dem mit vielen Schwarz-Weiß-Aufnahmen bebilderten Hochglanz-Produkt (Preis 7,95 Euro) wird das historische Saarland aus einer neuen Perspektive gezeigt. Der Fokus der dritten Ausgabe liegt auf den Erinnerungen von Saarländerinnen und Saarländern an den Ersten und Zweiten Weltkrieg. Auch dieses Mal haben SZ-Leserinnen und SZ-Leser Fotos, Geschichten und Briefe eingesendet. Viele Geschichten erzählen von der Trauer, der Angst und dem Elend der Menschen in Kriegszeiten, vor allem von der Sorge um ihre Liebsten. Aber auch kleine Momente des Glücks haben ihren Platz in dem Magazin gefunden. Die Fotos, die diese dritte Ausgabe illustrieren, stammen zum größten Teil aus den privaten Alben der SZ-Leser. "Als wir um Mithilfe der Leserinnen und Leser gebeten hatten, wussten wir noch nicht, welche Lawine wir damit auslösen sollten", schrieb der SZ-Verlagsgeschäftsführer Thomas Deicke im Vorwort der ersten Ausgabe. SZ-Abonnenten können auch die Nummer drei von "Mein Saarland" für den Sonderpreis von 5,95 Euro erwerben. Bei der Bestellung über die SZ-Einkaufswelt im Internet fallen zusätzlich 2,80 Euro für Porto und Verpackung an.

Mehr von Saarbrücker Zeitung