1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Manuel Kempfs Einsatz beglückte Eiweiler Narren

Manuel Kempfs Einsatz beglückte Eiweiler Narren

Eiweiler. Bunt und närrisch ging es am vergangenen Wochenende bei der ersten von zwei Galakappensitzungen in Eiweiler zu. Nach ihrem 55-jährigen Jubiläum im vergangenen Jahr startete der Karnevalverein Eiweiler (KVE) am Samstagabend im Dorfgemeinschaftshaus wieder mit viel Klamauk und Witz in die tollen Tage

Eiweiler. Bunt und närrisch ging es am vergangenen Wochenende bei der ersten von zwei Galakappensitzungen in Eiweiler zu. Nach ihrem 55-jährigen Jubiläum im vergangenen Jahr startete der Karnevalverein Eiweiler (KVE) am Samstagabend im Dorfgemeinschaftshaus wieder mit viel Klamauk und Witz in die tollen Tage. Was die wenigsten Besucher wussten: noch vor wenigen Tagen drohte die Galakappensitzung ins Wasser zu fallen. Markus Werner, der Sohn von KVE Präsident Wolfgang Werner, der auf der Sitzung unter anderem mit zwei Vorträgen mitwirken sollte, erkrankte vergangene Woche an einer schweren Grippe und musste seine Auftritte aus diesem Grunde absagen. "Das war natürlich ein riesiges Problem", erklärte der stellvertretende Vorsitzende Raimund Finkler. "Damit sind kurz vor der Sitzung wichtige Programmpunkte weggefallen." Nun galt es zu improvisieren, was dem KVE auch gut gelang. Manuel Kempf sprang kurzerhand mit zwei gelungenen Büttenreden für den erkrankten Markus Werner ein und konnte so die entstandenen Programmlücken füllen. Der Oberthaler spielte für die Besucher den "Diätapostel" und brachte das Publikum als "Schlappmatze Hajo" zum Lachen. "Manuel ist ohne zu zögern eingesprungen", so Finkler, "und hat es geschafft in wenigen Tagen zwei tolle Vorträge auszuarbeiten. Wir sind ihm für seine Hilfe sehr dankbar." Weitere Büttenreden kamen von Finkler selbst, der als "ein Reisender" von diversen Urlaubserfahrungen berichtete, sowie von Ihrer Lieblichkeit Prinzessin Rita II., mit ihrem Vortrag "eine Prinzessin hat's net leicht". Sie übernahm zusammen mit Prinz Hans II. von der Wassergall wie im vergangenen Jahr wieder die Regentschaft über die Eiweiler Narren. Weitere Programmpunkte bildeten die vier Tanzgruppen des KVE. Den Anfang machte die Prinzengarde, bevor die Kinder- und Juniorengruppe mit ihrem "Piratentanz" für Stimmung sorgte. Auch der "Dirndltanz" von der aktiven KVE Tanzgruppe wurde für ihre Darbietung mit viel Applaus vom Publikum belohnt. Ein Highlight war auch in diesem Jahr wieder das Männerballett, das den Besuchern einen Robotertanz mit aufwendigen Kostümen und imposanten Hebefiguren darbot. Den Abschluss machte die KVE-Band, bevor beim Finale noch einmal alle Aktiven die Bühne stürmten. bi