Mannlich-Schüler helfen Indianerkindern

Mannlich-Schüler helfen Indianerkindern

Schon in den Eingangsklassen des Mannlich-Gymnasiums lerne die Schüler, sich auch sozial zu engagieren. So spendeten sie die 1000 Euro, die sie am Schulfest eingenommen hatten, für Guarani-Kinder in Argentinien.

Die Schüler der Fünfer-Klassen am Mannlich-Gymnasium sammelten 1000 Euro für Guarani-Indianer. Die Kinder haben sich anhand von Informationen, die ihnen ihr Musiklehrer Stefan Müller lieferte, bei ihrem Schulfest im Mai für die Hilfe für Guarani-Kinder entschieden. In der argentinischen Provinz Misiones lebt das diskriminierte Eingeborenenvolk der Guaranies in großer Armut. Durch die Abholzung der Regenwälder haben die Eingeborenen ihren Lebensraum, ihre Kultur und Traditionen verloren. Da es auch keine Tiere mehr zum Jagen gibt, sind die meisten von ihnen mangel- oder unterernährt. Daher ist die Kindersterblichkeit sehr hoch.

Stefan Müller, der selbst von der Notwendigkeit der Hilfe für Guaranies überzeugt ist, bereitete die Schüler durch Aufklärung über die Notlage der Menschen vor und informierte sie über den von Dr. Herbert und Hiltrud Hartmann gegründeten Verein, dessen Ziel die Hilfe zur Selbsthilfe durch Schul- und Berufsausbildung vor Ort ist.

Die Schüler griffen das Thema mit großem Eifer auf, sammelten Spenden und verkauften auch Kunsthandwerk der Guaranis an diesem Tag. Sie überreichten den Vorsitzenden der Guarani-Hilfe im Beisein von Schulleiter Wolfram Peters und Stefan Müller die Summe von 1000 Euro. Der Verein wird diese Spende in die Ausstattung der neu erbauten Krankenstation in Chafariz investieren.

Seit vielen Jahren engagiert sich das Christian-von-Mannlich-Gymnasium aufgrund der Initiative des heute pensionierten Lehrers Dieter Oldenburg und seiner Musiklehrer-Kollegen für Guarani-Kinder. Schulleitung und das Kollegium unterstützen das Projekt durch den Erlös des jährlichen Weihnachtskonzertes. Mit Hilfe dieser Spenden konnte in dem Ort Chafariz ein Seminarhaus für die Guarani-Lehrerausbildung gebaut werden, das den Namen

"Instituto- Christian-von-Mannlich" trägt. Damit hilft das Mannlich-Gymnasium bei der Alphabetisierung der Guarani-Kinder mit, die damit ein besseres Leben führen können.

Mehr von Saarbrücker Zeitung