1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Lost in Space – Relikte amerikanischer Militärpräsenz auf dem Umwelt-Campus

Ausstellung : Relikte des Kalten Krieges auf Fotos

Die Ausstellung „Lost in Space“ ist auf dem Umwelt-Campus in Neubrücke zu sehen. Die Vernissage steht in der Bibliothek an.

Eine Sonderausstellung wird am Mittwoch, 10. April, 17 Uhr, in der Bibliothek des Umwelt-Campus Birkenfeld eröffnet. Obwohl Rheinland-Pfalz immer noch eine starke Militärpräsenz aufweist, sind seit Ende des Kalten Krieges viele US-Liegenschaften aufgegeben worden – vom ehemaligen Bunker und Versorgungsschuppen bis hin zu großflächigen Siedlungen und Flugplätzen. Bei manchen Einrichtungen – wie etwa bei der auf dem Gelände des heutigen Umwelt-Campus – ist eine Umnutzung gelungen. Andere sind ausrangiert und wirken als Relikte des Kalten Krieges wie fremdartige Bruchstücke einer vergangenen Zeit.

Unter dem Titel „Lost in Space“ hat das Docu-Center Ramstein (DCR) eine Ausstellungsreihe entwickelt, die sich mit solchen Orten beschäftigt. Wie eine Campus-Sprecherin weiter mitteilt, zeigt diese Sonderausstellung Fotoarbeiten des aus Ludwigshafen stammenden Günther Wilhelm, in denen er sich unter anderem mit der ehemaligen Sembach Air Base, der Husterhöhe in Pirmasens, aber auch dem heutigen Umwelt-Campus in Birkenfeld auseinandersetzt.

Der 1949 geborenen Fotograf Günther Wilhelm lebt und arbeitet in Ludwigshafen. Nach Studium an der Fachhochschule für Gestaltung in Mannheim arbeitete er freiberuflich und hatte zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland. „Das Docu-Center Ramstein beschäftigt sich seit 2007 mit der wechselvollen Geschichte und den Einflüssen der US-Militärpräsenz in Rheinland-Pfalz“, erklärt die Campus-Sprecherin. Inzwischen sei eine umfangreiche Sammlung aufgebaut worden. Auf dem DCR-Ausstellungsgelände in Ramstein seien neben einer Dauerausstellung auch Sonderausstellungen zu sehen.