1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Löschbezirksführer ist mit vergangenem Jahr zufrieden

Löschbezirksführer ist mit vergangenem Jahr zufrieden

In der Jahreshauptversammlung zog Löschbezirksführer Robert Wagner eine positive Bilanz der Arbeit des Löschbezirkes Nohfelden . Im vergangenen Jahr musste die Nohfeldener Wehr zu 28 Einsätzen ausrücken.

Diese reichten von mehreren Brandeinsätzen über die Hilfe bei Verkehrsunfällen und einer Personensuche bis zu einer Tier- und einer Wasserrettung . Bei den Einsätzen konnten acht Menschen gerettet, einer allerdings nur noch tot geborgen werden.

Dem Löschbezirk Nohfelden gehören derzeit 35 Mitglieder an, darunter drei Frauen, acht Nachwuchskräfte der Jugendfeuerwehr und elf ehemalige Aktive der Altersabteilung. Sie leisteten im abgelaufenen Jahr 4506 ehrenamtliche Stunden, ein Großteil davon entfiel auf die Aus- und Weiterbildung. Dank ging an den Förderverein, der sechs Führungskräften eine Fortbildung im Bereich der Unfallrettung aus Lkw ermöglichte. Ein Fokus wurde auch auf die Einweisung in das neue Einsatzleitfahrzeug (ELF) gerichtet, welches im Sommer durch den Landkreis ausgeliefert werden konnte.

Zum Abschluss beförderte der Erste Beigeordnete der Gemeinde Nohfelden , Christian Barth, Leon Bermes und Stephan Pohl zu Feuerwehrmännern, Markus Essig zum Oberfeuerwehrmann, Alexander Schmitt und Christian Schley zu Hauptfeuerwehrmännern, Sebastian Tibo zum Oberlöschmeister sowie Marco Brenner zum Brandmeister. Des Weiteren ehrte Kreisbrandinspekteur Dirk Schmidt den Löschbezirksführer Robert Wagner für 35 Jahre aktiven Feuerwehrdienst mit dem goldenen Feuerwehr-Ehrenzeichen am Bande.