1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Löschbezirk Landsweiler-Reden bleibt eine feste Größe

Löschbezirk Landsweiler-Reden bleibt eine feste Größe

Bürgermeister Markus Fuchs stellte in der jüngsten Sitzung des Ortsrates Landsweiler-Reden klar: „Wichtig ist es uns, den Feuerwehrstandort Landsweiler-Reden zu erhalten.“ In letzter Zeit waren wohl Gerüchte im Umlauf, wonach eine Auflösung des Löschbezirks im Ort zur Disposition stehe.

Tatsächlich sei lediglich ein Fahrzeug der Feuerwehr veräußert worden, was mit dem Feuerwehrausschuss abgestimmt und vom Löschbezirksführer Stefan Schäfer mitgetragen worden sei. Weitere Schritte seien zu keiner Zeit geplant gewesen. Gleichzeitig strebe man eine engere Zusammenarbeit zwischen den Bezirken Schiffweiler und Landsweiler-Reden an, so Fuchs.

Nach einigen Ergänzungen zur neuen Friedhofssatzung stimmte der Ortsrat der nun vorlegten Fassung geschlossen zu. "Allen Beteiligten wird mit der Satzung so weit entgegengekommen, wie es möglich ist", sagte Ortsvorsteher Holger Maroldt. In der Änderungssatzung seien insbesondere die Einwände der Bürger berücksichtigt worden.

In diesem Jahr werden Dorffest und Kirmes nicht mehr zeitgleich, sondern getrennt stattfinden. "Dennoch wird es Fahrgeschäfte und ein ausgiebiges Kinderprogramm geben", versicherte Maroldt. Dazu wird der Ortsrat wieder einen Luftballonwettbewerb vorschlagen. Insgesamt werden 15 bis 16 Vereine an dem Fest teilnehmen. Während der Fußballweltmeisterschaft in Brasilien soll es auch ein Public Viewing geben: "Wir sollten auf jeden Fall dafür sorgen, dass die Spiele gezeigt werden können", kündigte Maroldt an. "Alles das, was sich bisher bewährt hat, wird auch wieder angeboten werden."

Aus besonderem Anlass ist für den 10. Mai ist ein Public Viewing zum Eurovision Songcontest geplant. Mit dabei ist nämlich die aus Schiffweiler stammende Ela Steinmatz mit ihrer Band "Elaiza", hinter der sicherlich neben der ganzen Gemeinde auch viele andere Besucher aus dem Saarland stehen werden.