1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Loch in der Buchwaldstraße in Nohfelden war einen Meter tief

In der Buchwaldstraße in Nohfelden : Plötzlich klaffte ein Loch in der Straße

Loch in der Nohfeldener Buchwaldstraße wurde schnell verfüllt. Auch die Ursache dafür ist inzwischen gefunden.

Und plötzlich klaffte ein Loch im bereits lädierten Asphalt. Am vergangenen Donnerstag befuhr ein Omnibus die Buchwaldstraße in Nohfelden, kam mit dem Reifen in ein Loch, welches sich dadurch noch um einiges erweiterte. „Der Bus konnte dann wieder rückwärts aus dem Loch rausfahren“, berichtet Andreas Rink, Bauamtsleiter der Gemeinde Nohfelden. Ein Anwohner informierte daraufhin die Feuerwehr, die Schadensstelle wurde sofort absperrt, wodurch die Buchwaldstraße nur noch halbseitig befahren werden konnte.

Die Öffnung mitten auf der Fahrbahn stellte sich als kleiner Krater dar: Fünfzig Zentimeter Durchmesser und etwa einen Meter tief, so Rink. „Wir haben schnell den Grund dafür gefunden“, ergänzt er. Im Kanalschaft seien die Rohrleitungen zum Seitenlauf abgerissen. „Dadurch ist rundum das Material weggespült worden“, erklärt der Bauamtsleiter. Am Freitag wurde der Schaden am Kanal von einer Fachfirma und dem gemeindlichen Bauhof behoben. „Das Rohr musste neu angeschlossen werden, und die Asphaltdecke trägt jetzt wieder das Ganze“, so Rink. Hätten sich Arbeiten über das Wochenende hinausgezögert, wäre das Loch in der Straße mit einer Stahlplatte abgedeckt worden. „Und der Verkehr hätte dann weiterlaufen können“, erläutert der Bauamtsleiter.

Denn ausgerechnet eine Sperrung in der Buchwaldstraße würde den Anwohnern gewaltige Probleme bereiten. „Es gibt keine Umleitung“, teilt Rink mit. Für Zweidrittel der Nohfelder Bürger ist die Buchwaldstraße die einzige Zufahrt zu ihrem Anwesen. „Da kann man sich ja vorstellen, dass die Straße stark befahren ist“, meint Ortsvorsteher Jörg Vogt (SPD). Und wenn diese dicht ist, dann besteht für die Anlieger nur noch eine Möglichkeit, aus ihrem Bereich rauszukommen. Lediglich ein Schleichweg, der mehrere Kilometer durch ein Waldgebiet führt, bleibt den Nohfeldern als Alternative übrig, wenn in der Buchwaldstraße mal nichts vor und zurück geht.

Loch geflickt: Am Freitag war die Buchwaldstraße wieder befahrbar. Foto: Frank Faber

Diesen Umweg müssten auch die Rettungskräfte in Kauf nehmen, um zum Einsatzort in einer Nebenstraße zu gelangen. Damit der Busverkehr ordentlich wenden kann, wurde im vergangenen Jahr ein neuer Kreisel gebaut. Bereits vor Jahren hatte man im Rathaus die Bedeutung und Problematik der Buchwaldstraße erkannt. Seinerzeit wurde grob geplant, die innerörtliche Verkehrsader über den Burgwinkel auf die Hauptstraße zu führen. Aber zur Umsetzung kam es nicht.