Linke fordert besseren Natur- und Artenschutz

Linke fordert besseren Natur- und Artenschutz

Linke fordert besserenNatur- und Artenschutz Saarbrücken. Weil ein Exemplar der seltenen Greifvogelart Rotmilan durch Rotoren einer Windkraftanlage in Bliesbruck im französischen Teil des Bliesgaus erschlagen worden sei, fordert die Linksfraktion im Saar-Landtag ein besseres Risiko-Management im Natur- und Artenschutz.

"Insbesondere gegenüber dem Betreiber der vorliegend betroffenen Windkraftanlage im Bliesgau sind unverzüglich Betriebseinschränkungen zu veranlassen", erklärte gestern Ralf Georgi, Tierschutz-Experte der Linksfraktion.

Zwangsarbeiterdenkmal wird neu errichtet

Ein Zwangsarbeiter-Mahnmal soll im Herbst in Neunkirchen neu aufgestellt werden: ein Werk des Künstlers Seiji Kimoto, das den Zwangsarbeitern im Neunkircher Eisenwerk während des Zweiten Weltkriegs gewidmet ist. Eine fast mannshohe Bronzeskulptur des Ensembles war im Oktober 2013 wohl von Metalldieben abgeflext worden. Kimoto hat nun auf Wunsch des Stadtrats eine Replik angefertigt. Das Mahnmal soll jetzt am Rand der Innenstadt aufgestellt werden, teilte der Rat gestern mit.

Maßnahmen gegenÄrztemangel gefordert

Saarbrücken. Vor dem Hintergrund des Ärztemangels im Saarland (die SZ berichtete) fordert Astrid Schramm von der Linksfraktion im Saar-Landtag die Regierung dazu auf, mehr in die Mediziner-Ausbildung zu investieren. "Eine Schaffung von zusätzlichen Medizin-Studienplätzen und Reformen bei der Aus- und Weiterbildung sind zudem dringend notwendig", so Schramm.

Studenten klagen gegenneuen Studiengang

Trier. Wie viel Mitspracherecht Studenten bei Uni-Entscheidungen haben, klärt heute das Oberverwaltungsgericht Koblenz. Hintergrund sei die geplante Einführung des neuen Studiengangs Pflegewissenschaften an der Uni Trier im kommenden Herbst, berichtet der SWR. Gegen den Beschluss des Senats, den Studiengang einzuführen, haben studentische Vertreter des Gremiums nun geklagt.