LfS erneuert Landstraße 316 zwischen Wolfersweiler und der Landesgrenze

Neue Decke kommt : Auswirkungen auf den Busverkehr

Ab kommendem Montag wird die Landesstraße 316 saniert.

Die Landstraße 316 zwischen Wolfersweiler und der Landesgrenze bei Gimbweiler wird saniert. Dabei werden teilweise die Rinnen- und Borsteinanlagen sowie der komplette Asphaltaufbau erneuert. Das teilt der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) mit, der die Arbeiten gemeinsam mit der Gemeinde Nohfelden verantwortet.

Los geht es kommenden Montag, 26. August. Dann werden die Vorarbeiten an Rinnen und Borden in Angriff genommen. Dafür werden laut LfS Ampeln aufgestellt, die den Verkehr halbseitig an der Baustelle vorbei leiten. Für die Fräs- und Asphaltarbeiten, die nach Plan zwischen 9. September und 4. Oktober in zwei Bauabschnitten ausgeführt werden sollen, werde die Straße dann komplett gesperrt. „Für die Dauer der Vollsperrung wird der Verkehr bereits ab der Abzweigung B 41/L 315 über Eitzweiler, Freisen und Rückweiler nach Gimbweiler und analog in umgekehrter Richtung umgeleitet“, teilt der LfS dazu mit. Weiter heißt es, dass insbesondere zu den Hauptverkehrszeiten Verkehrsstörungen nicht auszuschließen seien. Die Verkehrsteilnehmer werden daher gebeten, angemessene Fahrzeit für die Umleitungsstrecke einzuplanen. Die Anlieger sollen per Handzettel über Dauer und Art der jeweiligen Sperrung informiert werden.

Die Baumaßnahme wirkt sich zudem auf die Linienführung des Busverkehrs aus. Daher werden die betroffenen Haltestellen in Wolfersweiler in der Zeit der Bauarbeiten verlegt – abgestimmt mit der Gemeindeverwaltung in Nohfelden und dem öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV).

Infos erhalten ÖPNV-Nutzer an den Haltestellen, auf den  Onlineportalen der Nahverkehrsgesellschaften oder während der Servicezeiten (Montag bis Freitag zwischen 9 und 17 Uhr)  bei Saar-Mobil, Telefon (0 68 98) 56 91 50, oder der Neunkircher Verkehrs-AG, Tel. (0 68 21) 24 02 41.

www.nvg-neunkirchen.de

www.saar-mobil.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung