Letzte Saison fürs Kasbruchbad

Neunkirchen. Vor zwei Jahren wurde der 80. Geburtstag gefeiert - und dieses Jahr wird nun sein letztes sein. Das Kasbruchbad schließt nach dieser Freiluft-Badesaison für immer. Dann übernimmt das neue Freibad an der Lakai seine Rolle. Für viele Neunkircher war dieses Bad im Wald etwas ganz Besonderes. Und das nicht nur wegen des immer etwas kühleren Wassers. Da ging man eben hin

Neunkirchen. Vor zwei Jahren wurde der 80. Geburtstag gefeiert - und dieses Jahr wird nun sein letztes sein. Das Kasbruchbad schließt nach dieser Freiluft-Badesaison für immer. Dann übernimmt das neue Freibad an der Lakai seine Rolle. Für viele Neunkircher war dieses Bad im Wald etwas ganz Besonderes. Und das nicht nur wegen des immer etwas kühleren Wassers. Da ging man eben hin. Das Lunch-Paket geschnürt, die Badehose eingepackt und auf Schusters Rappen quer durch den Wald aus Furpach, Ludwigsthal, Wellesweiler oder von der Scheib zum günstigen Badespaß. Für alle, die von weiter kommen und kamen, gibt es auch Parkplätze. Das Bad mit seinem Budchen, seiner riesigen Liegewiese, mittlerweile neben dem Spielplatz auch mit Beachvolleyballplatz und jeder Menge gut genutzter Fahrradständer, wurde auch von Stadtrand-Erholungs-Teilnehmern immer gerne aufgesucht. Und bei uns wie bei vielen Neunkirchen hat's Familientradition. Da gab es in irgendeinem Fotoalbum Oma in schwarz-weiß im Badeanzug am Beckenrand, vermutlich kurz nach der Eröffnung des Bades. Da gibt es die Kindheitserinnerung vom Hans-Guck-In-die-Luft-Cousin, der als junger Bub forschen Schrittes mit Blick gen Himmel neben der verdutzten Cousine den Schritt ins Nichtschwimmerbecken machte. Die Erinnerung an Gewitter, bei denen die Mutter zum schnellen Zusammenpacken mahnte. Aber auch dann - mittlerweile waren der das Wasser eher unappetitlich aussehen lassende Steinboden zumindest im vorderen Nichtschwimmerbereich längst Schwimmbad-blauem Anstrich gewichen, das Plantschbecken völlig neu gemacht und zwei Rutschen angebracht - der spontane Entschluss zur Seepferdchen-Prüfung beim damals sechsjährigen Sohn. Viele Erlebnisse ranken sich für die Neunkircher ums gute alte Kasbruchbad. Und viele Fotos sind dort fürs Familienalbum entstanden. Wir würden sie gerne veröffentlichen. Schicken Sie uns doch ein im Kasbruchbad entstandenes Foto, geben Sie uns ein paar Informationen dazu - wann das Foto entstand, wer darauf zu sehen ist - und erzählen Sie uns Ihre Kasbruchbad-Geschichte. Sie erreichen uns täglich außer samstags von 8 bis 20 Uhr in der Redaktion, Bahnhofstraße 50, 66538 Neunkirchen. Oder mailen Sie uns Foto und Text an rednk@sz-nk. Wir freuen uns auf viele nette Kasbruchbad-Geschichten. jiInfos: Telefon (06821) 904 64 53

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort