Laurentiuskirmes in Wolfersweiler

Neuer Programmpunkt : „Wolfersweiler singt“ soll es weiterhin geben

Erstmals war der Programmpunkt teil der Laurentiuskirmes. Das Fest endete mit einem Feuerwerk.

Der Laurentiusmarkt im 1000-Einwohnerort Wolfersweiler stellt in jedem Jahr die veranstaltende Vereinsgemeinschaft vor neue Herausforderungen, um ein abwechslungsreiches Festprogramm für fünf Tage anzubieten. „Die vergangenen Jahre zeigen jedoch auf, dass es trotz größtem Engagement und immer neuen Ideen schwieriger wird, Menschen dafür zu begeistern, sich in den Dienst der Sache zu stellen“, meinte Ortsvorsteher Eckard Heylmann (SPD). Und Traditionen könnten nur dann am Leben erhalten bleiben, wenn es Menschen gebe, die sie pflegen und mit Leben erfüllen.

Traditionell begrüßte Ortschef Heylmann am Kirmesmontag die Mandatsträger aus der Region zum kommunalen Frühschoppen mit Blasmusik von den Böhmischen 6 im Festzelt. Seine Premiere feierte in diesem Jahr am abschließenden Kirmesdienstag der musikalische Programmpunkt „Wolfersweiler singt“. „Der Gedanke und die Idee dahinter ist, für ältere Menschen einen gemütlichen und stimmungsvollen Nachmittag zu veranstalten. Wir wollen gemeinsam mit ihnen Lieder singen, die sie kennen“, erklärte Ursula Brocker, Vorsitzende des Gemischten Chors Wolfersweiler.

Normalerweise trafen sich die Senioren am Familiennachmittag mit Kinderbelustigung bei Kaffee und Kuchen im Zelt. Dieses Mal war Sängerin und Alleinunterhalterin Tanja mit von der Partie und stimmte mit den Besuchern bekannte Schlager an. Die Chormitglieder hatten Blätter mit den Liedtexten ausgeteilt. „Traut euch, einmal kräftig mitzusingen“, animierte Brocker. Sängerin Tanja unternahm anfangs noch mit der Unterstützung des Chors eine musikalische Städtereise und baute jeweils dazu einen Klassiker ein. Das Lied „Comment ça va“ (Wie geht es dir?) wurde stellvertretend für Paris gesungen. Des Weiteren erklangen „Der Junge mit der Mundharmonika“ oder „Seemann, deine Heimat ist das Meer“. Sängerin Tanja riet den Gästen: „Genießt jeden Tag, jede Stunde.“ Der Gemischte Chor, Mitglied in der Vereinsgemeinschaft, will nach dem ersten Versuch das Konzept „Wolfersweiler singt“ in den nächsten Jahren im Festprogramm etablieren.

Am Abend hat die Band HSG-Rock die Bühne übernommen und der Krematoriumsverein nach dem Brillantfeuerwerk die Kirmes beerdigt.