Laufen für Menschen in Afrika

Kreis Neunkirchen. Schulen, Kindergärten, Vereine und Laufbegeisterte haben sich beim "Laufen für Leben" nicht nur sportlich, sondern auch für den Weltaidstag engagiert. Wie in den vergangenen Jahren veranstaltete das Gesundheitsamt des Landkreises Neunkirchen und der Verein für Ausdauersport (VfA) Neunkirchen am Weltaidstag "Laufen für Leben", den 32

Kreis Neunkirchen. Schulen, Kindergärten, Vereine und Laufbegeisterte haben sich beim "Laufen für Leben" nicht nur sportlich, sondern auch für den Weltaidstag engagiert. Wie in den vergangenen Jahren veranstaltete das Gesundheitsamt des Landkreises Neunkirchen und der Verein für Ausdauersport (VfA) Neunkirchen am Weltaidstag "Laufen für Leben", den 32. Bank 1 Saar-Neunkircher-Volksbank-Straßenlauf. Läufer aller Altersklassen waren am Start, um für das Afrikaprojekt von Dr. Hans Schales in Zimbabwe zu laufen. "Auf diese Weise können wir die humanitäre Entwicklungshilfe von Dr. Hans Schales aus dem Saarland heraus unterstützen und einen Beitrag gegen die Weiterverbreitung von HIV/Aids leisten", so die Leiterin des Kreisgesundheitsamtes Neunkirchen Elisabeth Dahl. So nahmen allein beim Schü-lerlauf der Kindergärten und Schulen 220 Schüler teil. Die Startgelder und zusätzlichen freiwilligen Tagesspenden kommen dem Afrikaprojekt zugute. Der gebürtige Saarländer Dr. Hans Schales hat unter anderem seit drei Jahren das ART-Programm (Antiretrovirale Therapie) im St. Luke's Hospital im District Lupane, Zimbabwe, gestartet, wodurch die Vermehrung des HI-Virus über Jahre hinaus kontrolliert unterdrückt werden kann. Es werden überwiegend junge Mütter behandelt, die in der Klinik ihre Kinder gebären und mit dem HI-Virus infiziert sind. "Laufen für Leben" hat den Spaß am gemeinsamen Laufen damit verbunden, die lebensbedrohliche Gefahr, die von HIV/Aids ausgeht, wieder stärker bewusst zu machen. red