1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Landtags-Kandidaten der SPD für Wahlkreis Ostsaarland aufgestellt

Landtags-Kandidaten der SPD für Wahlkreis Ostsaarland aufgestellt

Ottweiler. Vier der derzeit 18 sozialdemokratischen Abgeordneten im saarländischen Landtag kommen aus dem Kreis Neunkirchen. Das soll so bleiben, wenn am 30. August 2009 der nächste Landtag gewählt ist - wenn es nach der Neunkircher SPD-Kreisvorsitzenden Cornelia Hoffmann-Bethscheider (Foto: Engel) geht

Ottweiler. Vier der derzeit 18 sozialdemokratischen Abgeordneten im saarländischen Landtag kommen aus dem Kreis Neunkirchen. Das soll so bleiben, wenn am 30. August 2009 der nächste Landtag gewählt ist - wenn es nach der Neunkircher SPD-Kreisvorsitzenden Cornelia Hoffmann-Bethscheider (Foto: Engel) geht. "Mindestens so viele Neunkircher Abgeordnete wie letztes Mal", so ihr optimistischer Wahlwunsch.Ein formaler Zwischenschritt dazu war am Dienstagabend die Billigung der Kandidatenliste für den Wahlkreis Ost, der von den SPD-Kreisverbänden Neunkirchen, Saarpfalz und St. Wendel gebildet wird. Man wolle im Ottweiler Schlosstheater "einen weiteren Pflock auf dem Weg zur Ablösung der Regierung Peter Müller einschlagen", begrüßte SPD-Landesvize Eugen Roth die 118 Delegierten, davon 54 aus dem Kreis Neunkirchen.Cornelia Hoffmann-Bethscheider selbst nimmt den Spitzenplatz ein, erhielt 115 Stimmen. Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD-Landtagsfraktion aus Uchtelfangen hat die Rollen mit Eugen Roth aus Merchweiler getauscht. Der saarländische DGB-Chef soll diesmal wie Hoffmann-Bethscheider bei der Wahl 2004 über einen sicheren Landeslistenplatz ins Plenum einziehen. Auf Platz zwei der Wahlkreisliste steht mit Stefan Pauluhn (110 Stimmen) der SPD-Kreischef Saarpfalz, auf Platz drei Magnus Jung (105), der St. Wendeler Kreisvorsitzende.Sechs SPD-Leute aus dem Ostsaarland zogen 2004 über die Wahlkreisliste ins Landesparlament ein. Ob es diesmal angesichts der aktuellen Umfragewerte und der starken Konkurrenz der Linkspartei wieder dazu reicht, ist offen. Die Neunkircher Landtagsabgeordnete Gisela Kolb steht auf Platz vier (113 Stimmen). 5. Elke Eder-Hippler (Homburg), 6. Günter Waluga (Schiffweiler), 7. Torsten Lang (St. Wendel-Ostertal), 8. Mathilde Thiel (St. Ingbert), 9. Sören Meng (Neunkirchen).SPD-Landeschef Heiko Maas freute sich besonders, den "Hausherrn" und Ottweiler Bürgermeister Hans-Heinrich Rödle wieder fit im Schlosstheater begrüßen zu können. Maas begeisterte die Genossen mit einer viel beklatschten, gut einstündigen Rede, in der er aufzählte, dass seine Partei besonders auf den Feldern der Wirtschafts-, Arbeitsmarkt- und Bildungspolitik die bessere Alternative zur Landesregierung sei. Maas' überaus selbstbewusste Kampfansage an die Konkurrenz lautete: "Wir kämpfen nicht mit der Linkspartei um Platz zwei, wir fordern die CDU heraus: Wer wird stärkste Partei im Saarland?"