Kuhn-Theis und Leinen stellen sich den Fragen der Wähler

Kuhn-Theis und Leinen stellen sich den Fragen der Wähler

Warum ist es wichtig, am 25. Mai zur Wahl zum Europaparlament zu gehen? Auf diese Frage wollen die Spitzenkandidaten für die Europawahl von CDU und SPD bei einer Podiumsdiskussion am Donnerstag Antworten geben.

Fast 400 Millionen Europäer sind am 25. Mai dazu aufgerufen, die 751 Abgeordneten des Europäischen Parlaments zu wählen, von denen 96 davon aus Deutschland kommen werden. Europa-Abgeordnete verfügen über wichtige Befugnisse und beeinflussen durch ihr Handeln alle Bereiche des täglichen Lebens. Themen wie Umwelt, Verbraucherschutz, Verkehr, aber auch Bildung, Kultur, Gesundheit, Jugendpolitik und Datenschutz zählen zu ihren Arbeitsschwerpunkten.

Sie werden in den kommenden fünf Jahren zu diesen essenziellen Fragen die Interessen der Menschen in Europa vertreten und verstehen sich zudem auch als Interessenvertreter ihrer Region bei der Europäischen Union. Diese durchlebt bekanntermaßen turbulente Zeiten. Bei der kommenden Wahl zum Europäischen Parlament entscheidet daher jeder Wähler auch darüber, welches Europa er haben möchte und wie aktuelle Probleme bewältigt werden sollen.

Damit diese Wahlentscheidung gut informiert getroffen werden kann, veranstalten das Berufsbildungszentrum Hochwald und die CEB-Akademie Hilbringen in Kooperation mit der Saarbrücker Zeitung gemeinsam eine Podiumsdiskussion, auf der sich die beiden saarländischen Spitzenkandidaten von CDU und SPD, Helma Kuhn-Theis und Jo Leinen, Fragen stellen und ihre Standpunkte zu Europa diskutieren werden. Moderiert wird die Veranstaltung von SZ-Redakteur Wolf Porz. Beide Spitzenkandidaten verfügen bereits über langjährige Erfahrungen in der Europapolitik.

Jo Leinen ist seit 1999 Mitglied des Europäischen Parlamentes, war Vorsitzender des Europa-Ausschusses im Landtag des Saarlandes sowie Mitglied im Ausschuss der Regionen und im Kongress der Regionen und ist Ehren-Präsident der Union Europäischer Föderalisten. Helma Kuhn-Theis ist seit 2012 die Bevollmächtigte für Europa-Angelegenheiten des Saarlandes und war zuvor ebenfalls Mitglied im Ausschuss der Regionen in Brüssel und Vorsitzende des Europaausschusses im Landtag des Saarlandes.

Die Veranstaltung findet statt am Donnerstag, 13. März um 18 Uhr im Berufsbildungszentrum Hochwald in der Weiskircher Straße 32 in Wadern-Nunkirchen. Eintritt frei.

Mehr von Saarbrücker Zeitung