1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Kürzungen wurden kritisch betrachtet

Kürzungen wurden kritisch betrachtet

Bosen. Ehrungen sowie kritische Auseinandersetzungen mit aktuellen gewerkschaftspolitischen Themen standen im Vordergrund bei der Jahresmitgliederversammlung der Gewerkschaft der Polizei (GdP) im Regattahaus am Bostalsee. Der Kreisgruppenvorsitzende, Thomas Ehlhardt, sprach in seinem Bericht die Aktivitäten im vergangenen Jahr an

Bosen. Ehrungen sowie kritische Auseinandersetzungen mit aktuellen gewerkschaftspolitischen Themen standen im Vordergrund bei der Jahresmitgliederversammlung der Gewerkschaft der Polizei (GdP) im Regattahaus am Bostalsee. Der Kreisgruppenvorsitzende, Thomas Ehlhardt, sprach in seinem Bericht die Aktivitäten im vergangenen Jahr an. Es sei gelungen, die Rekordmitgliederzahl von 140 im Kreis St. Wendel zu erreichen. Bei 126 aktiven Polizeivollzugsbeamten sicherlich ein wohl einmaliger Organisationsgrad.Der Landesvorsitzende Hugo Müller berichtete über eine positive Mitgliederentwicklung bei der GdP-Saarland mit aktuell rund 2750 Mitgliedern; das ist die höchste Mitgliederzahl in diesem Jahrzehnt; der Mitgliederbestand hat sich im Vergleich zum Vorjahr um drei Prozent erhöht. Des Weiteren beschrieb er die Auswirkungen der Schuldenbremse für das Saarland und insbesondere für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes. Über zehn Jahre verteilt müsse eine Kürzungsquote von insgesamt 800 Millionen Euro erbracht werden, wovon der öffentliche Dienst wohl 300 Millionen Euro zu tragen habe. Wenn dies tatsächlich so geschehe, würde es zu einer völligen Veränderung des öffentlichen Dienstes und damit auch der Polizei kommen. Er rief daher die politisch Verantwortlichen an der Saar auf, ihre Planungen nochmals zu überdenken.

Für langjährige GdP-Mitgliedschaft wurden geehrt: Helga Augustin, Klaus Backes und Volker Scheu für jeweils 25 Jahre, Johannes Dörrenbächer 40-Jahre und Wolfgang Frank und Klaus Wagner 50 Jahre. red