Krimi in Kirkel

In der Handball-Saarlandliga hat der ersatzgeschwächte TV Homburg am Sonntagabend beim HC Schmelz deutlich mit 21:30 verloren. Der TV Kirkel kam dagegen durch ein 30:30 zu Hause gegen den HC Dillingen/Diefflen wenigstens zu einem Punkt.

Durchwachsenes Wochenende für die beiden Handball-Saarlandligisten der Region. Während der stark ersatzgeschwächte TV Homburg seine Partie am Sonntagabend beim Tabellendritten HC Schmelz klar mit 21:30 abgeben musste, konnte der Siebte TV Kirkel am gleichen Tag mit einem 30:30 über Tabellennachbar HC Dillingen/Diefflen wenigstens einen Punkt holen.

Mit seinem allerletzten Aufgebot trat der TV Homburg in Schmelz an. Trainer Pavol Jano musste auf Leo Frisch (Schulterverletzung), Tim Schirra (Knieprobleme), Christian Boscolo (fehlt bis März aus Studiengründen) und Matthias Mohn (private Gründe) verzichten. So stand das Spiel beim Dritten HC Schmelz unter keinem guten Stern. Nur zu Beginn konnte der TVH bis zum 5:5 mithalten, dann entwickelte sich eine einseitige Partie. Über zehn Minuten gelang den Homburgern kein Tor - Schmelz führte mit 11:5. Bis zum Seitenwechsel konnte sich Homburg wieder heranarbeiten, lag aber mit 8:12 in Rückstand.

In der zweiten Halbzeit ging dem TVH die Kraft aus. Trainer Pavol Jano konnte kaum wechseln, er hatte nur noch zwei Spieler auf der Auswechselbank. ,,Wir haben uns einfach zu viele Fehler in der Abwehr und im Angriff geleistet", sagte Jano. Mit 21:30 waren die Gäste am Ende chancenlos. In der Tabelle rutschten sie mit 917 Punkten auf den drittletzten Platz ab. Am morgigen Mittwoch steht für Homburg ab 20 Uhr in eigener Halle das Nachholspiel gegen den Spitzenreiter HG Saarlouis II an. Dabei sieht es personell ähnlich düster aus - einzig Matthias Mohn steht wieder zur Verfügung.

Trotz einer 17:15-Pausenführung musste sich der TV Kirkel in seinem Heimspiel gegen den HC Dillingen/Diefflen am Ende mit einem 30:30 zufriedengeben. Kirkels Trainer Mike White: ,,Es war ein sehr intensives und offenes Spiel." Den möglichen Sieg habe man in der zweiten Halbzeit vergeben, als man in der Offensive nicht mehr so konsequent gewesen war, wie zu Beginn.

Nach der Pause konnten auch die beiden starken Torhüter des TVK, Michael Becker und Christian Ruppert, nicht verhindern, dass Dillingen in der Schlussphase sogar mit 29:28 in Führung ging. Auch, weil sich Kirkels bester Schütze Alex Gros nun einer Manndeckung gegenübersah. Trotzdem hatte Kirkel beim Spielstand von 30:30 noch einmal die Chance zum Sieg. 40 Sekunden standen noch auf der Uhr. Aber dann wurde dem TV Kirkel ein Zeitspiel abgepfiffen. White: ,,Es war das spannendste Spiel der bisherigen Saison."

Tore für den TV Homburg: Michael Mathieu 6, Nils Bechtel 5, Lukas Glück 3, Philipp Rauchschwalbe 3, Philipp Forster 2, Lukas Styrancak und Daniel Thum je 1.

Tore für den TV Kirkel: Alex Gros 9, Eric Gliemmo 8, Filip Wendel 3, Robin Schweitzer 2, Dominique Cartus 2, Thijs van Donkersgoed 2, Jelle van Donkersgoed 2, Christian Pfeiffer 2.