1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Junge Katholiken setzen auf Zukunft

Junge Katholiken setzen auf Zukunft

Ein politisches Wochenende erwartet die 80 Delegierten der Diözesanversammlung vom 23. bis 25.

Mai im Kardinal-Wendel-Haus in Homburg. Die Vertreter der Kinder- und Jugendverbände werden eine verstärkte Vernetzung mit Kommunal- und Landespolitik diskutieren, heißt es in einer Pressemitteilung. Hintergrund ist die bundesweite Strategie "U28" des Bundes der katholischen Jugend (BDKJ): Unter dem Motto "Die Zukunft lacht!" werden Politiker gebeten, ihre Entscheidung kritisch durch die Brille der künftigen Generationen zu betrachten. Für die Umsetzung der Strategie ist Kontaktarbeit der Jugendlichen und ihrer gewählten Vertreter zu Politikern entscheidend. Seit 2004 seien zwölf Jugend-Stellen gekürzt worden. Konsequenzen für Struktur und Arbeitsweise werden nun diskutiert. Der Tagungsort sei dabei durchaus symbolträchtig: Das Kardinal-Wendel-Haus, ehemals Jugendhaus der Diözese, wurde im Zuge der Sparmaßnahmen des Bistums 2012 an die Lebenshilfe Saarpfalz verkauft. "Wir haben Sorge, dass unsere Arbeit bei weiteren Einsparungen scheitert", so Felix Goldinger, Diözesanvorsitzender des BDKJ. Der BDKJ Speyer vertritt als Dachverband die Anliegen von rund 8500 Mitgliedern. Die Diözesanversammlung ist das höchste beschlussfassende Gremium.

bdkj-speyer.de