Jetzt geht es an die Ernte

Marpingen. "Wir gehören jetzt zur Elite Deutschlands." Mit Freude im Gesicht, aber auch mit einem Augenzwinkern, stellte das die Abiturientin Katrin Klein am Freitagabend in der Marpinger Gesamtschule in ihrer Rede fest und erntete dafür den ersten großen Beifall

Marpingen. "Wir gehören jetzt zur Elite Deutschlands." Mit Freude im Gesicht, aber auch mit einem Augenzwinkern, stellte das die Abiturientin Katrin Klein am Freitagabend in der Marpinger Gesamtschule in ihrer Rede fest und erntete dafür den ersten großen Beifall. Anlass der Feier war die Zeugnisausgabe an die 33 Abiturienten der Marpinger und an die neun Abiturienten der Türkismühler Gesamtschule. Beide Einrichtungen begingen diesen denkwürdigen Tag für die jungen Leute gemeinsam. Der Abend, an dem auch die Leiterin der Türkismühler Schule, Monika Greschuchna teilnahm, stand unter dem Motto "Wir ernten, was wir säen".Rückblick und Ausblick hielten dabei die Absolventen Dominik Willié und Alina Gorecky. Alina sprühte nur so vor Optimismus: "Die beiden Jahre in der Oberstufe haben uns stark geprägt. Wir sind fester zusammengewachsen. Doch jetzt ist es an der Zeit, endlich eigene Wege zu gehen." Und Dominik pflichtete ihr bei: "Die Schule war lange Zeit ein zentraler Punkt in unserem Leben. Es wurde aber nicht nur gelernt, wir haben auch viel Spaß gehabt. Doch sollten wir nicht traurig sein, wenn die Schule jetzt vorbei ist. Heute Abend gilt es erst einmal zu feiern."

Der Marpinger Schulchef Edmund Hinsberger betonte, dass die Schüler mit ihrem bestandenen Abitur für ihr Durchhaltevermögen, für Fleiß und Einsatz belohnt worden seien. "Das Abitur ist ein wichtiges Ziel. Es ist eine Leistung, auf die ihr ein bisschen stolz sein könnt." Die Lehrer hätten die Entwicklung der Schüler zu eigenständigen Menschen miterleben können. Wünsche und Hoffnungen gab Edmund Hinsberger den gerade erwachsenen gewordenen Damen und Herren mit auf ihren Weg, zum Beispiel, nicht darauf zu warten, dass "man" etwas tut, sondern es selbst zu tun. Er hoffte, dass sie die Schule zur Kritikfähigkeit geführt hat und dass die erworbene Bildung Orientierung und Halt vermittelt.

Der Elternsprecher der Marpinger Schule, Horst Kipper-Woll, freute sich über die gemeinsame Abiturfeier der beiden Schulen, während Wolfgang Zeyer, der Elternsprecher der Türkismühler Einrichtung, den Absolventen mit den Worten Mut machte: "Lasst euch niemals verdrießen auf der Suche nach einer Stelle." Die Tutorin der Gesamtschule Türkismühle, Petra Koch glaubt, dass sich wohl mancher Abiturient nun frage, ob er auch genug wisse für seine berufliche Zukunft. Die Antwort darauf gab sie ihnen selbst: "Entscheidend ist, dass ihr dabei das Wesentliche erfasst habt." Der Marpinger Tutor Ralph Junk händigte anschließend mit seiner Türkismühler Kollegin die Reifezeugnisse aus. Ein Musikensemble spielte zu Ehren der Abiturienten und Gäste ein Mozart-Allegro, während eine Combo ein wunderschönes "Halleluja" zu Gehör brachte.

Auf einen Blick

Die Abiturienten der Gesamtschule Türkismühle: Christina Brill, Kay Dreyer, Irina Goff, Caroline Gordner, Alina Gorecky, Anja Gras, Hannah Litz, Lena Schuh, Maximilian Zeyer.

Preisträger: Kay Dreyer (Wirtschaftslehre, Mathematik), Hannah Litz (Wirtschaftslehre), Christina Brill (Deutsch), Alina Gorecky (Beste in Bio und Chemie), Anja Gras (bestes Abitur), Philipp Rech (Chemie), Simon Bard (Deutsch), Katrin Jung (Abiturnote 1,8), Jan Ritter (Erdkunde). gtr

Die Abiturienten der Gesamtschule Marpingen: Lisa Ames, Julia Balzert, Simon Bard, Anke Bauer, Romana Brill, Jessica Geßner, Svenja Monique Gorges, Laura Hahn, Lena Jochum, Matea Jozeljic, Katrin Jung, Katrin Klein, Réka Klein, Vera Kochems, Lukas Kraushaar, Sven Meisberger, Simona Pfeiffer, Bo Raber, Philipp Rech, Andre Recktenwald, Tobias Recktenwald, Jan Ritter, Sandra Schedler, Anne-Katrin Schmidt, Lukas Schneider, Nadja Schommer, Julian Schu, Tamara Schuster, Annika Schwarz, Pascal Steinmetz, Dominik Willié, Elisa Zimmer und Kai Zöhler.