Jan Schmidt aus Walhausen ist neuer Kommandant des Truppenübungsplatzes Baumholder

Kostenpflichtiger Inhalt: Kommandowechsel in Baumholder : Walhausener ist nun Chef auf dem Truppenübungsplatz

Oberstleutnant Jan Schmidt hat das Kommando übernommen. Für ihn ist es ein Traumjob, weil heimatnah und abwechslungsreich.

Über etwa 40 Soldaten, zehn zivile Beschäftigte und 12 000 Hektar Land hat Jan Schmidt aus Walhausen nun das Kommando. Der 41-Jährige ist neuer Kommandant des Truppenübungsplatzes Baumholder. „Das war immer mein Wunsch“, sagt er im Gespräch mit der Saabrücker Zeitung. „Deshalb war ich sehr glücklich, als ich gehört habe, dass ich hierhin versetzt werde.“ Zum einen, weil es heimatnah ist. In Magdeburg geboren, wohnt der Oberstleutnant seit 2006 in dem Nohfeldener Ortsteil. Zum anderen, weil er den Übungsplatz kenne. Als Soldat in Idar-Oberstein und Kusel habe er dort bereits trainiert.

Zwölf Hektar groß ist der Truppenübungsplatz Baumholder. Foto: Bundeswehr/Marco Dorow/Marco Dorow

Nun stehe die Modernisierung des Platzes an. Die ersten Schritte dafür seien bereits mit Erneuerungen auf den Schießbahnen gemacht. Aber auch die Infrastruktur müsse angegangen werden, sagt Schmidt. Ein weiteres Ziel, das er sich für die kommenden drei Jahre vorgenommen hat: Er will die Zusammenarbeit mit den Hauptnutzern des Platzes intensivieren. Mit Truppenteilen in Idar-Oberstein und in Baumholder. „Wir wollen uns mehr einbringen.“ Einen ersten Schritten haben er und sein Team am Halloweenabend getan. Sie beteiligten sich an der „Trunk or Treat“-Aktion der US-Armee (wir berichteten). Mit historischen Fahrzeugen und mit Süßigkeiten, die aus dem Kofferraum heraus verteilt werden. „Das ist erst der Anfang“, kündigt Schmidt an.

Mehr von Saarbrücker Zeitung