Ist Türkismühle die stärkste Schule Deutschlands?

Ist Türkismühle die stärkste Schule Deutschlands?

650 Schulen haben sich beworben. Und die Gesamtschule/Gemeinschaftsschule Nohfelden-Türkismühle hat es in die Top Ten geschafft. Welchen Platz von eins bis zehn sie letztendlich erreicht hat, das wird bei der Preisverleihung am Dienstagmorgen in Berlin verraten.

"Wir freuen uns sehr!" Das steht schon jetzt für Monika Greschuchna fest. Die Leiterin der Gesamtschule/Gemeinschaftsschule Nohfelden-Türkismühle wird heute gemeinsam mit einer Delegation von insgesamt zwei Schülern und vier Lehrern nach Berlin reisen. Dort ist morgen die Preisverleihung für den Wettbewerb "Starke Schule" der Hertie-Stifung. Beworben hatten sich 650 Schulen aus ganz Deutschland, eingeladen ins Deutsche Historische Museum der Bundeshauptstadt wurden zehn.

Das allein ist für Greschuchna schon ein Erfolg. "Meines Wissens sind wir die erste Schule überhaupt aus dem Saarland, die von der Jury besucht wurde", sagt die Schulleiterin und spricht vom "größten Schulwettbewerb Deutschlands". Das allein habe bei ihr und ihren Kollegen schon "große Glücksgefühle" ausgelöst. Ist nun ein Sieg drin? Greschuchna will nicht vermessen sein, aber auch nicht zu bescheiden. Sie sagt: "Ein dritter Platz - das wäre ganz großartig."

Potenzial habe die Schule, sagt sie. Denn das Thema passe wie die Faust aufs Auge. "Wir machen unsere Schüler stark." Denn in Türkismühle lernten, so die Schulleiterin weiter, die Schüler das, was sie im späteren Leben brauchen: Verantwortung übernehmen, selbstständig arbeiten. Dabei sei die Schule nicht nur defizitär ausgerichtet; spezielle Programme richteten sich auch an besonders begabte Schüler . Musisch, sportlich, handwerklich begabte Jugendliche würden gefördert, so Greschuchna. Außerdem werde dem Übergang von Schule zu Beruf besondere Bedeutung beigemessen - und das schon ab der Klassenstufe fünf.

Der dritte Paltz, der würde immerhin ein Preisgeld von 5000 Euro bringen. Für den Zweitplatzierten gibt es 10 000, für den Sieger 15 000 Euro. Die Preise wird Bundespräsident Joachim Gauck an die "Stärksten Schulen" Deutschlands überreichen. Außerdem werden sich die Schüler Berlin ansehen, sie werden am Abend den Empfang mitgestalten. Die Lehrer dürfen einen Workshop vor Fachleuten halten und ihre Schule vorstellen. Dazu Greschuchna: "Auch das ist für uns eine große Ehre."

Die Preisverleihung ist am Dienstag, 21. April, ab 11 Uhr und wird unter der Adresse www.starkeschule.de/bundespreisverleihung/ im Livestream übertragen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung