Infraschall ist messbar

Windkraft Infraschall ist messbar Zum Kommentar „Ist Schall nur Schall und Rauch?“ von Marco Reuther, SZ vom 15. FebruarDass von Windkraftanlagen Infraschall erzeugt wird, ist eine Tatsache, ist messbar und entspringt nicht der Fantasie derjenigen die sich darüber Sorgen machen.

Dass Sie ausgerechnet das Umweltamt Baden-Württemberg zitieren, dessen Aussage in der Fachwelt nur für Kopfschütteln gesorgt hatte, zeigt, wie wenig Sie sich mit dem Thema beschäftigt hatten. Hier sei nur das Robert Koch Institut, Berlin erwähnt, oder die Weltgesundheitsorganisation, die umfangreiche Untersuchungen zum Infraschall veröffentlicht haben. Die neue DIN 45680 behandelt auch das Thema Infraschall ausführlich und verbannt sie nicht in den Bereich der Fantasie. Allerdings ist diese seit 2011 in Bearbeitung und noch nicht verabschiedet. Das Inkrafttreten dürfte Windkraftbetreibern noch schlaflose Nächte bescheren.

Dass in USA, GB, Australien, aber auch in Spanien und Portugal, die Abstände zu Windkraftanlagen auf 2,5 bzw. 2 km festgelegt sind, zeigt erneut wie rückständig deutsche Gesetze und Richtlinien sind. Aber diese Länder haben sich auch nicht entschieden, die Welt zu verändern und ihr Land mit Windrädern voll zu pflastern, im Gegensatz zu Deutschland.

Gerd Barthen, Vorstandsmitglied BI Frönerwald, Heusweiler