1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Infoabend an der Waldorfschule in Walhausen wurd ein Netz übertragen

Waldorfschule Walhausen : Info-Abend als lockere Talkshow

Corona zwingt auch die Freie Waldorfschule Saar-Hunsrück, neue Wege zu gehen.

Gingen sonst die Info-Abende für das neue Schuljahr an der Freien Waldorfschule Saar-Hunsrück in Walhausen – wie an anderen Schulen auch – durch den persönlichen Kontakt zwischen Eltern und der Schule bei öffentlichen Veranstaltungen über die Bühne, so ist in diesem Jahr alles anders. Die Corona-Pandemie macht es auch hier notwendig, neue Wege zu gehen und sich mit Hilfe moderner Medien Transparenz zu schaffen, zu der die Waldorfschule in Walhausen als gemeinnützige Einrichtung geradezu verpflichtet ist. Zur Schule gehören die Bereiche Schule, Schulbauernhof, Schulküche und freiwillige Ganztagsschule.

Beim dritten Abend sind die Verantwortlichen von dem ursprünglichen Konzept etwas abgewichen und haben die Vorstellung der einzelnen Bereiche mehr oder weniger wie bei einer Talk-Show in persönlichen Zweiergesprächen locker präsentiert. Die  Eltern wurden im Vorfeld eingeladen und konnten in einem Livestream zu Hause dem Geschehen im improvisierten Studio im Musiksaal folgen. Interaktiv konnten sie den Livechat nutzen und sich an den Diskussionen beteiligen.

Als Gesprächspartner waren neben der Geschäftsführerin Angelika Sieger, die auch die Moderation übernahm, die pädagogische Leiterin Christine Koenen, die Personalreferentin Lisa Diehl, Aileen Haßdenteufel vom Schulsekretariat, Rosina Wastel von der freiwilligen Ganztagsschule, die Leiterin der Schulküche, Ursula Scheer, Sonja Lenz vom Elternbeirat und Michael Schröder aus dem Beiratskreis vertreten.

„Es ist schon ein gewisser Unterschied, ob ich mein Kind in eine staatliche Schule schicke oder es auf eine Schule in privater Trägerschaft gehen lasse“, erklärte die Geschäftsführerin Angelika Sieger. „Wir haben hier auch den Vorteil der kurzen Wege. Als freie Schule unterstehen wir keinem Schulamt, sondern direkt dem Ministerium, und gerade auch was Entscheidungsfindungen betrifft, bedeutet dies eine schnelle und effiziente Vorgehensweise.“ Wie die genauen Strukturen einer Waldorfschule aussehen, was die jeweiligen Unterschiede ausmacht und warum es für die Eltern eine Überlegung wert sei, eine Schule privater Trägerschaft in Betracht zu ziehen, das war der Inhalt dieser digitalen Infotage.

Weitere Informationen und auch Mitschnitte finden sich auf der Homepage der Schule:

Die Geschäftsführerin der Freien Waldorfschule Saar-Hunsrück in Walhausen, Angelika Sieger, führte Gespräche in einem Livestream, hier mit der pädagogischen Leiterin Christine Koenen (von links). Foto: Ralf Mohr

www.waldorfschule-saar-hunsrueck.de.