Im Gelben U-Boot auf Tour

Neunkirchen. Vor genau 40 Jahren löste sich eine Liver-pooler Band Namens The Beatles auf. Dass ihre Musik auch heute noch ebenso mitreißend und populär wie eh und je ist, war am Donnerstagabend in der Aula des Neunkircher Gymnasiums am Krebsberg zu hören und zu sehen. Unter Leitung ihres Lehrers Thomas Doll hatte sich die Klasse 7

Neunkirchen. Vor genau 40 Jahren löste sich eine Liver-pooler Band Namens The Beatles auf. Dass ihre Musik auch heute noch ebenso mitreißend und populär wie eh und je ist, war am Donnerstagabend in der Aula des Neunkircher Gymnasiums am Krebsberg zu hören und zu sehen. Unter Leitung ihres Lehrers Thomas Doll hatte sich die Klasse 7.1 das ehrgeizige Ziel gesetzt, den Zeichentrickfilm "Yellow Submarine" auf die Bühne zu bringen. Das Musical mit dem Titel "Pepperland" feierte am Donnerstag Premiere. Für ihre ambitionierte und gelungene Leistung ernteten die jungen Künstler dann auch den verdienten Applaus der mehr als 200 Besucher. Mit ideenreichen Kostümen, einer fantasievoll gestalteten Kulisse, jeder Menge Live-Musik und Schauspielern, die mit Hingabe und Spaß bei der Sache waren, verwandelte sich die Aula in die fiktive Insel Pepperland. Wie im Film, so waren es auch hier die vier Pilzköpfe die sich mit einem gelben U-Boot auf die Reise machten, um Pepperland von den übellaunigen Blaumiesen zu befreien. Diese hatten sich nämlich zuvor mit Hilfe ihres Apfelbombers der Insel bemächtigt und alle Bewohner zu Stein verwandelt. Wirklich alle Bewohner? Fast, denn der alte Fritz war ihnen entkommen und erhielt vom Oberbürgermeister den Auftrag, Pepperland zu retten. Um dieser Aufgabe gerecht zu werden, brauchte er natürlich Verstärkung. Also machte er sich auf den Weg nach England, wo ihm John, Paul, George und Ringo zur Seite eilten. So schlängelte sich das "Yellow Submarine" mit dem alten Fritz und den Beatles an Board durch die Zuschauerreihen, während die Musiker auf und vor der Bühne deren Hits spielten. Ob "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band", "All You Need Is Love" oder "All Together Now", jede Nummer animierte zum Mitsingen. Den Beatles sei Dank, konnte Pepperland dann doch noch von den unmusikalischen Besatzern befreit und gerettet werden, so dass schließlich alle Akteure miteinander auf der Bühne standen und "With A Little Help From My Friends" (Mit ein wenig Hilfe meiner Freunde) sangen. Passend zur Botschaft dieses Stücks bedankte sich Thomas Doll bei den zahlreichen Helfern hinter den Kulissen, die mit ihrer Unterstützung zum Erfolg des Musicals beitrugen. Ohne Zugabe durfte die 7.1 natürlich nicht von der Bühne, und so stimmten die Schüler zum Schluss noch einmal "We All Live In A Yellow Submarine" an. Wer die Vorstellung am Donnerstag verpasst hat, sollte sich den 1. Juli vormerken. Dann wird Pepperland erneut am Krebsberg aufgeführt.