Ihr erstes gemeinsames Möbelstück war ein Kinderwagen

Ihr erstes gemeinsames Möbelstück war ein Kinderwagen

Einen Kuchen und eine Flasche Wein gönnten sie sich bei der Hochzeitsfeier. Das ist inzwischen unglaubliche 70 Jahre Jahre her. An diesem Samstag, 25. Februar, ist für Werner und Vera Schley, geborene Lünser, aus Nohfelden ein ganz besonderer Tag: Das Ehepaar feiert den 70. Hochzeitstag, die Gnadenhochzeit. "Wie die Zeit vergeht. Es war nicht ein Tag wie der andere. Aber immer haben wir zueinander gestanden, deshalb waren es auch 70 schöne Ehejahre", meint die 89-jährige Jubilarin Schley. Sie stammt aus Stettin. Die Familie, in die sie am 27. Oktober 1927 hineingeboren wurde, hatte vier Kinder. Als 14-jähriges Mädchen leistete sie zunächst das damals verpflichtende Landjahr ab und wurde danach Angestellte beim Fernsprechamt. Im März 1945 floh sie vor der Roten Armee zu ihrem Bruder nach Lübeck und landete eineinhalb Jahre später in Nohfelden. "Bei den Verwandten im Hause Lünser haben wir uns das erste Mal getroffen", erinnert sich Vera Schley an die Begegnung, die ihr Leben veränderte. Im Alter von 19 Jahren lernte sie den Nohfelder Werner Schley kennen und lieben. Er wurde am 7. Oktober 1923 im Nahedorf geboren. Nach der Volksschule ging er in die Autoschlosserlehre in das Autohaus Bauer nach Türkismühle. Kaum hatte er die Gesellenprüfung erfolgreich abgelegt, wurde er zu den Waffen gerufen und kämpfte bis 1945 auf dem Balkan. Die Kriegsgefangenschaft dauerte nicht lange. 1945 kehrte Werner Schley nach Nohfelden zurück und hielt sich mit Gelegenheitsarbeiten finanziell über Wasser. Geheiratet hat das Paar am 25. Februar 1947. Der standesamtlichen Trauung folgte die kirchliche durch Pfarrer Max Susewind. Von 1954 bis zu seinem Ruhestand im Jahre 1980 arbeitete Werner Schley auf der Halberger Hütte. Sein Hobby war immer die Gartenarbeit und er zählt zu den treuesten Mitgliedern im Obst- und Gartenbauverein. "40 Jahre war ich Küster in der evangelischen Kirche. Die Stelle habe ich von meiner Mutter übernommen", berichtet der 93-Jährige. Von Hand habe er die Kirchenuhr aufziehen und die Glocken läuten müssen. "Wir haben uns aufgeteilt, wenn er zur Arbeit war, habe ich bei den Hochzeitsfeiern und Beerdigungen den Küsterdienst übernommen", ergänzt Vera Schley.

Mehr als 20 Jahre turnte sie beim Nohfelder Turn- und Sportverein und engagierte sich im Pensionärverein. "Unser erstes Möbelstück war ein Kinderwagen", blickt Vera Schley zurück. Das bis heute rüstige Ehepaar, das ein Kind, zwei Enkel und drei Urenkel hat, steht nun vor einem Jubeljahr. Ihre Gnadenhochzeit feiern sie aus einem ganz besonderen Grund am 11. März im Nohfelder Musikheim. Dann steht Doppeljubiläum in der Familie Schley an. Tochter Heidrun Greene und ihr Ehemann Mike sind an diesem Tag 50 Jahre miteinander verheiratet und feiern Goldene Hochzeit. "Wir machen ein gemeinsames Familienfest. Doppelt genäht hält doch besser, aber danach geht es noch weiter", sagt Vera Schley lachend. Unsere Tochter und der Schwiegersohn werden in diesem Jahr noch 70 Jahre alt. "Und ich werde im Oktober 90, wir haben noch viel zu feiern", freut sie sich. Und Werner Schley setzt noch einen drauf: "Ich mache die 100 Jahre noch voll, dann haben wir wieder was zu feiern".