1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Ignaz Schuh träumt in seiner letzten Büttenrede von Fußball

Ignaz Schuh träumt in seiner letzten Büttenrede von Fußball

Bei Choreographie, Musikauswahl und Kostümen hatten sich die Braddler aus Geislautern mächtig ins Zeug gelegt. Resultat war eine schwungvolle, unterhaltsame Kappensitzung im Dorfgemeinschaftshaus. Leicht getrübt wurde der Abend nur durch den Abschied von Urgestein Ignaz Schuh.

Einen karnevalistischen Abschied erlebten die Narren der Großen Karnevalsgesellschaft Die Braddler am Samstagabend im Geislauterner Dorfgemeinschaftshaus. Ignaz Schuh, Spielleiter und Pressereferent der Geislauterner Spaßmacher, hatte bereits im Vorfeld angekündigt, zum letzten Mal in der Bütt zu stehen. Dafür suchte er sich just jenes Programm aus, mit dem er vor 40 Jahren sein Debüt gegeben hatte. Ging es damals um die Fußball-Weltmeisterschaft im eigenen Land, hatte er sich diesmal das kommende Fußballfest in Brasilien ausgesucht. Als "Träumer" schlüpfte er in die Rolle von Stürmer Miroslav Klose, der sich im Finale gegen den Gastgeber wiederfindet - und 2:0 gewinnt. Mit standesgemäßem Beifall wurde Ignaz Schuh aus der Bütt verabschiedet.

Nicht minder stimmungsvoll geriet der Auftritt der Rosselanos. Die Musikgruppe unterhielt unter anderem mit ihrem Song zur aktuellen Maut-Diskussion oder zur Mopsfledermaus. Kreativ gerieten nicht nur ihre Texte, sondern auch die Musik selbst. So vermischten sie zum Beispiel "We will rock you"-Rhythmus mit Tiroler Klängen. "Keine Angst", so Sitzungspräsident Harald Koch zum begeisterten Publikum, "die treten nachher nochmal auf". Bis es zum Abschluss der Gala-Kappensitzung jedoch soweit war, erlebte die Geislauterner Narrenschar einen Höhepunkt nach dem anderen. Umklatscht zum Beispiel die Zwergengarde, die als Hawaiimädchen auf ganzer Linie überzeugten. Weitere Tänze waren unter anderem eine James-Bond-Choreografie der Blue Angels, der "Planet-Movie"-Block der Junioren und der Schautanz der Jugend.

Äußerst gelungen war auch der Marschtanz der Juniorengarde. Zu Klängen von Teufelsgeiger David Garrett wirbelten sie über die Bühne. Bejubelt auch der Auftritt des Prinzenpaares Stefan I. und Barbara I., die das Amt zum zweiten Mal übernommen haben.

In der Bütt stand übrigens auch Völklingens Oberbürgermeister Klaus Lorig. Gemeinsam mit Werner Brandt nahm der Ehrenkonsul der Braddler als "Der OB und sein Straßenkehrer" Verwaltungsangelegenheiten auf die Schippe.

Nach knapp viereinhalb Stunden ging die große Sause zu Ende. Alle Akteure versammelten sich noch einmal gemeinsam auf der Bühne, und die Rosselanos sorgten einmal mehr für kochende Stimmung. Die Braddler hatten zu ihrem närrischen Jubiläum, 3x11 Jahre, einmal mehr alles gegeben.

Zum Thema:

Auf einen BlickIn der Bütt bei den Braddlern standen: Helmut Schwehm, Harald Koch, Andreas Schwehm, Ignaz Schuh, Die Klageweiber, Klaus Lorig und Werner Brandt. Getanzt haben: Zwergengarde, Jugendgarde, Juniorengarde, Blue Devils, Blue Angels Musik und Show machten: Rosselanos, Drei Mexikaner, Stefan König sowie Uschi Wicke. boh