HSV Püttlingen bringt den Tabellenzweiten ins Wanken

HSV Püttlingen bringt den Tabellenzweiten ins Wanken

Der Optimismus, den der HSV Püttlingen vor dem schwierigen Spiel am Sonntag beim SV Zweibrücken an den Tag gelegt hat, war gerechtfertigt. Die Handballerinnen überraschten beim Oberliga-Zweiten mit einem 32:29 (16:16)-Auswärtssieg.

Es war die erste Heimniederlage der Saison für Zweibrücken, das bis vor diesem Spiel punktgleich mit Tabellenführer TSV Kandel war.

Von Beginn an spielte Püttlingen konzentriert. Gerade der Rückraum um Aleksandra Jelicic und Karoline Müller war nicht zu kontrollieren. Nach einer starken Püttlinger Anfangsphase kämpfte sich Zweibrücken aber bis zur Halbzeit zurück.

Die 100 Zuschauer sahen nach dem Wechsel zwei Mannschaften auf Augenhöhe, wobei der HSV die bessere Tagesform erwischte. Nach der Hinausstellung der besten Zweibrückerin Joline Müller (zehn Tore) nach 52 Minuten und der Püttlinger Führung von 26:23 war die Partie entschieden. Die besten Püttlinger Spielerinnen waren Jelicic (zehn Tore) und Kreisläuferin Miljana Cosic (fünf). Der HSV verbessert sich auf Tabellenplatz acht.