Hoher Besuch in Mettlach

Der Altbundeskanzler und seine Frau waren einer Einladung von Wendelin von Boch, Aufsichtsratsvorsitzender der V&B AG, gefolgt. In Mettlach besichtigten sie die Ausstellung „Keravision“ und das Keramikmuseum.

Hoher Besuch bei Villeroy & Boch in Mettlach: Am vorigen Dienstagnachmittag, war Helmut Kohl in Begleitung seiner Frau Maike Kohl-Richter bei dem saarländischen Keramikunternehmen zu Gast. Der Altbundeskanzler und seine Frau folgten einer Einladung von Wendelin von Boch, Aufsichtsratsvorsitzender der Villeroy & Boch AG, und besichtigten die Ausstellung "Keravision" sowie das Keramikmuseum in der Alten Abtei.

Zur Freude von Wendelin von Boch und seiner Frau Brigitte war das Ehepaar Kohl nicht nur gekommen, um die Ausstellung zu besuchen, sondern entschied sich auch gleich für ein neues Geschirr und das eine oder andere Accessoire aus dem Bereich der Wohn- und Tischkultur.

Bei dieser Gelegenheit erinnerte Wendelin von Boch an die verschiedenen Begegnungen mit Helmut Kohl, darunter dessen letzten Besuch vor 16 Jahren noch als amtierender Bundeskanzler. Damals, im Jahr 1998, feierte Villeroy & Boch sein 250-jähriges Firmenjubiläum, und Helmut Kohl hielt die Festansprache. Und 2005, so Wendelin von Boch, habe ihm Helmut Kohl den "Innovationspreis der deutschen Wirtschaft" überreicht - für das Design und die Herstellungstechnik der Tasse mit dem ungewöhnlich geschwungenen Henkel aus der Geschirrserie New Wave.

Den Abend verbrachten die Gäste im Romantik-Hotel Linslerhof in Überherrn, das sich im Eigentum der Familie von Boch befindet. Helmut Kohl pflegt seit vielen Jahren freundschaftliche Verbindungen ins Saarland und zur Familie von Boch. Auch aus familiären Gründen - die Familie seiner verstorbenen Schwester lebt im Saarland - kommt er mit seiner Frau gerne regelmäßig hierher zu Besuch.