Hölzerne Wölfe bewachen rastende Wanderer

Hölzerne Wölfe bewachen rastende Wanderer

Zwei Wölfe bewachen ab sofort alle Wanderer, die auf dem Merziger Wolfsweg eine Rast auf dem Weg zum Garten der Sinne machen. Die Tiere sind aus Holz, gefertigt hat sie Bildhauer Pascal Wirth.

Douglasien aus dem Stadtwald hat er dafür ausgesucht. Er fühlt sich nach eigenem Bekunden seit der Begegnung mit Werner Freund von diesen Tieren inspiriert und schafft Skulpturen, die Merzigs Ruf als Wolfsstadt immer wieder unterstreichen.

Für den Merziger Wolfsweg, auf dem längst die viele Wander auf den Spuren der Tiere unterwegs sind und die vielfältige Landschaft und die Ausblicke genießen, stellt die neue "Wolfsbank" eine Aufwertung dar, ist man sich im Merziger Rathaus sicher. Dabei ist sie nach Ansicht des Bildhauers nicht nur zum Ausruhen gedacht, sie ist auch Pate für die Verbindung zwischen Mensch und Tier.

Die neue Bank kommt nach Darstellung aus der Stadtverwaltung gerade richtig, denn das Deutsche Wanderinstitut wird den Wolfsweg in den nächsten Tagen neu zertifizieren.

Mehr von Saarbrücker Zeitung