Hermann Bär: Verkehrslärm belastet auch Eiweiler

Hermann Bär: Verkehrslärm belastet auch Eiweiler

Nicht der Heusweiler Ortsrat, wie in der SZ zu lesen, sondern der Eiweiler Ortsrat war das erste kommunale Gremium, in dem der Heusweiler „Lärmaktionsplan 2013“ – im vorigen Dezember – vorgestellt wurde. Darauf machte uns Ortsvorsteher Hermann Bär aufmerksam.

Bär: "Verkehrslärm ist auch im Ortsteil Eiweiler eine erhebliche Belastung für einen großen Teil der Bevölkerung. Die Autobahn A8 verläuft parallel zum Ortsteil Kirschhof. Hier wurde eine Lärmschutzwand gebaut, die mittlerweile weitestgehend defekt ist und damit keinerlei Lärmschutz für die Bevölkerung mehr bietet."

Eine Erneuerung dieser Lärmschutzwand sei vom Landesbetrieb für Straßenbau frühestens für das Jahr 2016 geplant. In der Ortsdurchfahrt Eiweiler, so Bär, "verursachen täglich bis zu 14 000 Fahrzeuge auf der B 268 einen erheblichen Verkehrslärm. Hier hat der Ortsrat schon mehrmals angeregt, durch Maßnahmen zur Geschwindigkeitsreduzierung (Verkehrskreisel, Stationäre Geschwindigkeitsmeßgeräte etc.) eine gewisse Beruhigung zu erreichen. Bisher leider ohne Erfolg."