1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Heiliger Antonius jetzt in Katharinenkirche

Heiliger Antonius jetzt in Katharinenkirche

Pfarrer Hanno Schmitt segnete am Ende des Gottesdienstes die Figur des Heiligen Antonius von Padua ein. Er hatte diese vor Jahren auf dem Dachboden des Pfarrhauses entdeckt und restaurieren lassen.

Es sollte ihr ein angemessenerer Bestimmungsort zukommen. Diesen hat der Schutzpatron der Städte Padua, Lissabon, Paderborn und Hildesheim sowie der Berufe Bäcker, Schweinehirte, Bergmann und Sozialarbeiter nun gefunden. In Oberkirchen findet er sich fortan an der Rückwand der Katharinenkirche.

Am bekanntesten ist die Anrufung des Heiligen Antonius für das Wiederauffinden verloren gegangener Gegenstände mit dem Gebet: "Heiliger Antonius, du kreuzbraver Mann, führ mich dahin, wo (zum Beispiel mein Schlüssel) sein kann." Er wird auch bei Unfruchtbarkeit, Fieber, Pest, Schiffbruch, Kriegsnöten und Viehkrankheiten um Hilfe gebeten. Dargestellt wird er oft mit Jesuskind, Buch, Lilie, Esel, einer Flamme in der Hand, aber auch mit Fischen. Als Franziskaner lebte der 1195 in Lissabon in Portugal geborene Heilige im 13. Jahrhundert in einem heutigen Stadtteil von Padua, wo er am 13. Juni 1231 starb und in der dortigen Basilika begraben wurde.