1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Heike Kugler fordert weiter eine Tourismus-App für die Gemeinde Nohfelden

Gemeinderat Nohfelden : Kugler hält an Tourismus-App für Nohfelden fest

Immer wieder hat Heike Kugler von den Linken im Nohfeldener Gemeinderat eine Tourismus-App für die Kommune gefordert. Mit der Anwendung sollen sich Touristen unter anderem über Sehenswürdigkeiten und Öffnungszeiten informieren können.

Doch bisher ist nichts geschehen. In der jüngsten Sitzung fragte sie daher nochmal an. Dabei wollte sie auch wissen, was aus einer angedachten Zusammenarbeit mit dem Landkreis St. Wendel geworden ist. „Der Landkreis hat sich bewusst gegen eine solche App entschieden“, informierte Bürgermeister Andreas Veit (CDU). Denn die Homepage der Tourist-Information sei mittlerweile Tablet- und Handy-fähig. Das sei sinnvoller als eine App. Veit: „Die Leute gehen doch auf eine Homepage und suchen nicht erst nach einer App; ich mache das auch so.“ Eckhard Helymann von der SPD macht es genau umgekehrt: „Wenn ich irgendwo hinfahre, kucke ich immer zuerst, ob es eine App gibt.“ Auch Kugler hält eine App für benutzerfreundlicher als eine Homepage.

Veit schlug vor, eine Art Bürger-App zu installieren. Die sich also nicht nur an Touristen, sondern auch an die Einheimischen richte. „Das können wir uns fürs nächste oder übernächste Jahr vornehmen“, so Veit. Dann, wenn die gerade vom Landtag beschlossene Tourismus-Abgabe greife. Auch die Gemeinde Nohfelden wolle diese Abgabe zum 1. Januar 2021 einführen, die Vorbereitungen laufen. „Dann haben wir eine andere finanzielle Grundlage“, so Veit.

Eckhard Heylmann. Foto: Melanie Mai
Bürgermeister Andreas Veit. Foto: Bonenberger & Klos
Nicht nur Infos zum Bostalsee könnte die App liefern. Foto: Melanie Mai

Die SPD-Fraktion begrüßt die Möglichkeit, dass die saarländischen Kommunen ab sofort eine Tourismus-Abgabe erheben dürfen. „Gerade wir in der Gemeinde Nohfelden können massiv davon profitieren, zukünftig von Gästen eine geringe Abgabe zu erheben, so wie es in anderen deutschen Städten und Regionen längst üblich ist“, so Heylmann. Mit der zweckgebundenen Abgabe, die direkt in den Gemeindehaushalt fließe und von der SPD Nohfelden schon länger gefordert worden sei, soll insbesondere die touristische Infrastruktur ausgebaut werden. „Als Übernachtungsweltmeister im Saarland können wir als Gemeinde so mehrere hunderttausend Euro jährlich zusätzlich einnehmen und investieren. Damit entsteht auch für unsere Bürger vor Ort ein direkter und echter Mehrwert durch den Tourismus, ohne selbst dafür zur Kasse gebeten zu werden.“