Hauptversammlung des Löschbezirks Bosen-Eckelhausen.

Versammlung der Feuerwehrleute : Führungs-Trio beim Löschbezirk Bosen-Eckelhausen

Marco Janowski steht ab sofort als zweiter stellvertretender Löschbezirksführer an der Seite von Jens Schwarz und Rainer Backes. Das ergab die Wahl während der Hauptversammlung des Löschbezirks Bosen-Eckelhausen.

59 Einsätze – 20 Brände, 23 Hilfeleistungen und 16 Fehlalarme – galt es im vergangenen Jahr abzuarbeiten. 14 Mal kam dabei das Drehleiterfahrzeug in Nachbargemeinden zum Einsatz. 28 Schadensfälle ereigneten sich in den Ortsteilen Bosen und Eckelhausen. Ursächlich für das seit einigen Jahren stetig zunehmende Einsatzaufkommen sind neben dem gestiegenen Fremdenverkehrsaufkommen unter anderem auch immer häufiger auftretende Unwetter, berichtet ein Feuerwehr-Sprecher. Mit der bevorstehenden Auslieferung eines neuen leistungsfähigen Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeugs (HLF) soll daher die Arbeit der 29 Frauen und Männer des Löschbezirks Bosen-Eckelhausen, die im Jahr 2018 insgesamt 4750 ehrenamtliche Stunden leisteten, zukünftig vereinfacht werden. Der Alters- und Ehrenabteilung gehören acht ehemalige Aktive an.

Zum Abschluss der Versammlung konnte mit Philipp Marx eine neue Nachwuchskraft aus der 13 Mitglieder starken Jugendfeuerwehrgruppe als Feuerwehranwärter in die Einsatzabteilung übernommen werden. Außerdem beförderte Nohfeldens Bürgermeister Andreas Veit (CDU) Noah Backes zum Feuerwehrmann, Yannick Welter zum Löschmeister sowie Lukas Becker zum Oberlöschmeister. Als Dank und Anerkennung für ihre langjährigen treuen Dienste in der Feuerwehr bekam Löschbezirksführer Jens Schwarz für 25 Jahre das Bronzene und Hauptfeuerwehrmann Martin Recktenwald für 35 Jahre das Goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen am Bande verliehen. Zudem wurde Yannick Welter zum Gerätewart ernannt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung