„Haunted Village“ in Mosberg-Richweiler

„Haunted Village“ in Mosberg-Richweiler : Ein Dorf wird gespenstisch

Der einst kleine Grusellauf in Mosberg-Richweiler ist zu einem Mega-Ereignis explodiert. Das sechste Halloween-Spektakel „Haunted Village“ ist schon seit Wochen  ausverkauft. Alle 1000 Karten hat das Organisationsteam im Vorverkauf abgesetzt.

Und diese 1000 Besucher erwartet an Halloween, 31. Oktober, ein schauriges Programm: Ab 18.30 Uhr werden sie gruppenweise geschockt. Wie in einer Geisterbahn werden auf der mit 300 Grablichtern schummrig ausgeleuchteten und 1,2 Kilometer langen Horrormeile plötzlich vor ihnen „Erschrecker“ aus dem Jenseits auftauchen.„Alles Laien und Bekannte von uns. Die Darsteller werden wahnsinnige Rollen einnehmen, die unter die Haut der Besucher gehen“, kündigt Mitorganisator Dennis Racioppi an. Logistisch und inhaltlich, so ergänzt er, „haben wir uns ein Vierteljahr intensiv auf Halloween vorbereitet“.

Die gesamte Dorfbevölkerung mache  diese Veranstaltung einzigartig, freut sich Racioppi über den Zuspruch. Die Mosberger dekorieren ihre Anwesen mit baumelnden Leichen, Kürbissen und weiteren Utensilien zu einer schaurigen Kulisse.

Entlang der Gruselstrecke wird eine Vollsperrung eingerichtet.

Mehr von Saarbrücker Zeitung